merken
PLUS Weißwasser

Wenn Zwillinge glückliche Hühner lieben

An diesem Wochenende stellen Rassegeflügelzüchter auf der Reinert-Ranch aus. Die Genehmigung dafür war bis zuletzt eine Zitterpartie.

Die Zwillinge Linda und Laura und ihr Bruder Nico statteten die Käfige für die Geflügelschau mit Wasser- und Futternäpfen aus. Für Hühner, Enten und Gänse können sich die drei begeistern.
Die Zwillinge Linda und Laura und ihr Bruder Nico statteten die Käfige für die Geflügelschau mit Wasser- und Futternäpfen aus. Für Hühner, Enten und Gänse können sich die drei begeistern. © Constanze Knappe

Trebendorf. Man hört ihn förmlich plumpsen, den Felsbrocken, der Krystian Rogoz vom Herzen fällt. An diesem Wochenende veranstaltet der Rassegeflügelzüchterverein Schleife, dessen Vorsitzender er ist, seine beliebte Geflügelschau. „Es war ein Zittern bis zur letzten Minute“, sagt er. Jetzt aber hat das Gesundheitsamt Grünes Licht gegeben: Der Schau in der Reinert-Ranch in Trebendorf steht nichts im Wege.

Voraussetzung dafür ist das Hygienekonzept, mit dessen Erarbeitung sich der Verein viel Mühe gemacht hat. Die große, hohe Ausstellungshalle, die noch dazu unter dem Dach offen ist, bietet die ganze Zeit über ausreichend Belüftung. Der Boden wurde mit Holzplatten ausgelegt. Richtungspfeile weisen den Besuchern den Einbahnstraßenweg. Es gibt getrennte Ein- und Ausgänge. Desinfektionsspender stehen bereit. Es herrscht Maskenpflicht. Erlaubt sind maximal 250 Besucher. Aber selbst, wenn diese Zahl am heutigen Freitag mit den aktuellsten Corona-Bestimmungen des Freistaats auf 100 minimiert werden sollte, ist das kein Problem. „Es herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. Es sind nie so viele Besucher gleichzeitig da“, weiß Krystian Rogoz aus Erfahrung. Seit vorigem Sonnabend wurde aufgebaut. 20 bis 25 Leute halfen jeweils mit.

Anzeige
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht
Bauen, Wohnen, Einrichten leicht gemacht

Ein Haus einzurichten oder den Umzug in eine neue Wohnung zu organisieren, treibt so manchem Zeitgenossen die Schweißperlen auf die Stirn.

Breitere Gänge - weniger Käfige

Ganz so wie immer läuft es dennoch nicht. Damit Besucher und Aussteller genügend Abstand halten können, mussten die Gänge verbreitert werden. Das bedeutet, dass weniger Käfige als sonst aufgebaut werden können. Auch am Programm sind Abstriche erforderlich: Auf Kinderbastelstraße und Streichelzoo musste verzichtet werden, was den Veranstaltern sehr leidtut. Die Tombola gibt es trotzdem – mit einem Weihnachtsbraten als Hauptgewinn.

Man sei froh, dass die Schau überhaupt stattfinden darf, hieß es am Mittwoch. Die Vereinsmitglieder, die keineswegs nur aus Schleife und Trebendorf, sondern ebenso von Groß Düben und Gablenz über Krauschwitz bis Rietschen kommen, freuen sich auf interessierte Besucher. Der Rassegeflügelzüchterverein Schleife hat um die 30 Mitglieder, von denen etliche schon jenseits der 70 sind. Stolz ist man deshalb auf zwei Mädels und zwei Jungs, die man 2020 als Jungzüchter für den Verein gewinnen konnte. Am Mittwoch halfen Linda und Laura beim Aufbau der Schaukäfige mit. Die Zwillinge aus Krauschwitz lieben ihre glücklichen Hühner zu Hause. Dass sie ein für ihr Alter eher ungewöhnliches Hobby betreiben, wie andere meinen, hält die beiden nicht davon ab.

Bunte Eier voll Natur

Am Wochenende sind 512 Tiere in diversen Arten und Farbschlägen zu sehen. Enrico Noack aus Wossinka zeigt bunte Eier seiner Gefiederten: Schokobraun, Oliv, Blaugrün oder Rosa. Trotz der Färbung sind sie reine Naturprodukte. Zu Hause sorgen sie für Abwechslung auf dem Frühstückstisch – und bei Ausstellungen regelmäßig für Erstaunen bei den Besuchern.

Die zweitägige Veranstaltung ist diesmal eine Gemeinschaftsschau mit Züchtern von Thüringer Farbentauben. Diese sind in einem Bundesverband organisiert – mit 14 Untergruppen, davon eine namens „Lausitz“ mit Züchtern von Dresden bis Südbrandenburg. Ihr Vorsitzender Horst Jende war schon einmal zu einer Geflügelschau in der Reinert-Ranch und von dem Veranstaltungsort überaus begeistert.

Rassegeflügelschau: am Sonnabend (24.10.) von 9 bis 18 Uhr, am Sonntag (25.10.) bis 15 Uhr. Eintritt 3 Euro, für Kinder frei. Reinert-Ranch in Trebendorf, Rohner Weg 7.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser