merken
PLUS Weißwasser

„Wir spielen jetzt in der Bundesliga“

Der neue Schulkomplex in Schleife bietet allerbeste Lernbedingungen. Das hat Magnetwirkung. Auch für das Sorbische.

Paul Pagenkopf und seine 24 Mitschüler aus der 9a der Oberschule Schleife gestalteten zum Internationalen Tag der Demokratie eine Wandzeitung. Der schul-übergreifende Wettbewerb brachte ihnen sogar eine kleine Prämie ein. Für alle gab es ein Schlüsse
Paul Pagenkopf und seine 24 Mitschüler aus der 9a der Oberschule Schleife gestalteten zum Internationalen Tag der Demokratie eine Wandzeitung. Der schul-übergreifende Wettbewerb brachte ihnen sogar eine kleine Prämie ein. Für alle gab es ein Schlüsse © Joachim Rehle

So macht Schule Spaß. Man glaubt es Petra Rübesam aufs Wort. Die Leiterin der Grundschule im neuen Deutsch-sorbischen Schulkomplex in Schleife spricht vom „Unterricht auf sehr, sehr hohem technischen Niveau“. Selbst die ersten und zweiten Klassen, die ursprünglich grüne Tafeln nutzen wollten, arbeiten mittlerweile mit interaktiven Tafeln. Sämtliche Computertechnik ist neu. Alle Lehrer von Grund- und Oberschule sind mit Dienst-Laptops ausgestattet. Petra Rübesam ist des Lobes voll über die „wunderschönen, hellen und komfortabel ausgestatteten Räume und den Platz, den wir vorher nicht hatten“.

In der Mensa nehmen täglich 160 der 180 Grundschüler an der Mittagsversorgung teil. An ihrer Stelle hatten sich am Dienstagabend Gemeinderäte und etwa 20 Bürger in der Mensa eingefunden. Sie alle wollten vernehmen, wie es so läuft im neuen Schleifer Schulkomplex. Der war zwar Ende Februar eingeweiht, aber bald darauf wegen der Corona-Pandemie geschlossen worden. Bis weit in den Mai hinein.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Männliche Verstärkung gesucht

Inzwischen begann das neue Schuljahr. Wegen der anfangs noch geltenden verschärften Corona-Regeln fanden für die 47 Schulanfänger zwei Feiern statt. „Mit Bravour“, wie die Schulleiterin sagt. Und schon jetzt steht fest, dass auch künftig die Einschulung in der Mensa gefeiert wird.

Für das Schuljahr 2021/22 gibt es mehr als 40 Anmeldungen aus dem Grundschulbezirk Schleife. Darüber hinaus würden Eltern von Weißwasser bis Spremberg gern ihr Kind in die Grundschule des neuen Schulkomplexes schicken. Petra Rübesam spricht von einer „Magnetwirkung“. Das habe ihr einige schlaflose Nächte bereitet, räumt sie alsdann ein. Gemeinsam mit dem Hauptamt der Gemeinde suche man nun nach vertretbaren Entscheidungen.

Unterrichtet werden die Grundschüler von zwölf Lehrerinnen, die sich allesamt über einen Mann in ihren Reihen freuen würden. „Am besten ein Sorbischlehrer“ soll es sein. Zur Verstärkung des Teams kommt ein polnischer Sportlehrer. Und eine Referendarin, die hier selbst mal Schülerin war, würde gar zu gern für immer bleiben. Auch das käme sehr gelegen.

Grund- und Oberschüler freuen sich über die neue Sporthalle und die tollen Außenanlagen. „Manches Kind war vorher noch nie auf einer Tartanbahn“, weiß Petra Rübesam. Man habe sich um den Titel „Bewegte Grundschule“ beworben und werde von Eltern und Sportverein unterstützt.

Sorbisch-Coach für Erzieherinnen

Und dann kommt sie noch auf eine spezielle Fortbildung zu sprechen – die Sorbischkurse. Für die Lehrer der Grund- und Oberschule gab es die schon im vorigen Jahr. Doch nachdem Jan Rehor im Februar das Zepter an der Oberschule übernahm, hat er das Angebot noch erweitert. Als Sorbisch-Coach schult der Rektor jede Woche jetzt außerdem Erzieherinnen aus dem Hort und den Kitas sowie weitere Interessenten etwa vom Njepila-Hof in Rohne oder aus dem Sorbischen Kulturzentrum in Schleife im Gebrauch der sorbischen Sprache. 

Im Hort, so dessen Leiterin Christin Becker, ist man dafür sehr dankbar. „Als ich hier anfing, wurde ich vorgewarnt, dass in Schleife vieles ein bisschen anders ist“, sagt Jan Rehor schmunzelnd. „Heute kann ich sagen: Alles ist gut“, fügt der Leiter der Oberschule mit aktuell 271 Schülern hinzu. Die Ausstattung wie auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde sei „einfach wunderbar“. Wie er informierte, wird am Montag der Deutschlandfunk aus dem Deutsch-sorbischen Schulzentrum Schleife über das Haus und die sorbische Sprache berichten. „Wir spielen in der Bundesliga“, erklärt er nicht ohne Stolz.

Im neuen Schulkomplex kam der Hort als eigenständige Einrichtung mit 120 Kindern unter. Diese waren zuvor getrennt im alten Kindergarten und der Schule untergebracht. Dass nun endlich alle zusammen sind, freut nicht nur die Hortleiterin.

Wegen der hervorragenden Bedingungen in der neuen Sporthalle und auf den Außenanlagen beteiligt sich die Grundschule Schleife am Wettbewerb um den Titel „Bewegte Grundschule“ – mit Unterstützung des SV Lok Schleife.
Wegen der hervorragenden Bedingungen in der neuen Sporthalle und auf den Außenanlagen beteiligt sich die Grundschule Schleife am Wettbewerb um den Titel „Bewegte Grundschule“ – mit Unterstützung des SV Lok Schleife. © Joachim Rehle

Kreisverkehr macht Sorgen

„Trotz der vielen neuen Räume für den Hort sind die Kinder vorzugsweise draußen auf dem großen Spielplatz oder im nahen Wald. Da wollen und sollen sie sich auch dreckig machen“, sagt Christin Becker, die den Hort seit Februar führt. Wer beim Abholen am Nachmittag ganz sauber ist, hat tagsüber nicht viel erlebt oder gelernt, ist an einem der großen Fenster zu lesen.

„Bauchschmerzen“ hat die Hortleiterin hinsichtlich des Kreisverkehrs. Die Kinder könnten die Autos aus Richtung Spremberg nicht sehen. Abgesehen davon fehle der „supertollen Schule mit allem Drum und Dran“ eine stündliche Busanbindung. Das sei auch für die Nutzer von Sporthalle und öffentlicher Bibliothek ein Nachteil.

Schulleiterin Petra Rübesam macht sich ebenfalls Sorgen um den Kreisverkehr. Es gebe zwar einen Radweg, doch würden die Kinder entgegengesetzt fahren. Die Leiterin der Grundschule verweist außerdem auf Kinderkrankheiten der Technik, die aber immer recht schnell behoben wurden. Ein grundsätzliches Problem sei, dass an warmen Tagen schon 10 Uhr morgens 28 Grad in den Klassenzimmern herrschen. „Jetzt ist das Problem ja erst mal vom Tisch, aber der nächste Sommer kommt bestimmt“, mahnt sie.

Am Sonnabend offene Türen

Für Ende Oktober sei ein Treffen mit dem Planer vereinbart, „um anzusprechen, was noch verbesserungswürdig ist“, kündigt Jörg Funda an. Eine Messeinrichtung zur Geschwindigkeitskontrolle an der Spremberger Straße ist bereits angeschafft. Man werde sich aber noch einmal mit der Sicherheit der Kinder im Kreisverkehr befassen. Der Amtsverweser, der bis zur Bürgermeisterwahl die Gemeinde Schleife führt und vorher viele Jahre selber Gemeinderat war, freut sich ansonsten über das viele Lob. „Das zeigt, wir haben sehr vieles richtig gemacht“, sagt er.

Aufgrund des großen Interesses findet an diesem Sonnabend von 9 bis 13 Uhr ein Tag der offenen Tür im Schulkomplex statt – wegen der Corona-Vorschriften aber nur eingeschränkt. Besucher würden namentlich erfasst und in Zehnergruppen geführt. Ein Ansturm wie zum Tag der offenen Baustelle, als 800 Besucher gezählt wurden, sei unter diesen Umständen jedoch nicht zu bewältigen. Dafür bitten Gemeinde, Grund- und Oberschule um Verständnis.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser