SZ + Weißwasser
Merken

„Mehr Anteil für kernbetroffene Kommunen“

Die Kommunen der Lausitzrunde wollen mit Leidenschaft für den Strukturwandel kämpfen. Wie das 2022 geklappt hat und wo es hakt, resümiert jetzt Weißwassers OB Torsten Pötzsch.

Von Andreas Kirschke
 3 Min.
Teilen
Folgen
Am Rande der Lausitzrunde: Über deren Bedeutung sind sich Weißwassers OB Torsten Pötzsch (v.l.n.r.) als Sprecher der sächsischen Kommunen, Carsten Schneider (Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland), Sprembergs Bürgermeisterin Christine Hernti
Am Rande der Lausitzrunde: Über deren Bedeutung sind sich Weißwassers OB Torsten Pötzsch (v.l.n.r.) als Sprecher der sächsischen Kommunen, Carsten Schneider (Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland), Sprembergs Bürgermeisterin Christine Hernti © Andreas Kirschke

Der Strukturwandel muss besonders den Kommunen zugutekommen, die vom Braunkohlenbergbau am härtesten betroffen sind. Für diese Förderung steht Weißwassers Oberbürgermeister seit langem ein. Torsten Pötzsch (Klartext) ist Sprecher der sächsischen Kommunen in der Lausitzrunde. Das Gremium vertritt die Interessen von 58 Städten und Gemeinden in den Bundesländern Brandenburg und Sachsen im Strukturwandel. Im TAGEBLATT-Interview zieht er eine Zwischenbilanz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!