Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Weißwasser
Merken

Wie der neue Stadtrat in Weißwasser aussieht

Die AfD ist klarer Sieger der Wahl vom Sonntag. Außerdem sind diese Parteien und Wählergruppen vertreten:

Von Constanze Knappe
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Gemeindewahlausschuss unter Leitung von Justiziarin Esther Liebal (Mi.) stellte am Dienstag das endgültige Wahlergebnis für den Stadtrat Weißwasser fest.
Der Gemeindewahlausschuss unter Leitung von Justiziarin Esther Liebal (Mi.) stellte am Dienstag das endgültige Wahlergebnis für den Stadtrat Weißwasser fest. © Constanze Knappe

Weißwasser. Der Stadtrat Weißwasser wird nach der Kommunalwahl vom Sonntag durcheinandergeschüttelt. Nicht grundsätzlich, denn die bisher stärksten beiden Fraktionen bleiben das auch künftig. Aber es sitzen zwei neue Gruppierungen mit am Tisch. Am Dienstag stellte der Gemeindewahlausschuss der Großen Kreisstadt Weißwasser unter Leitung von Esther Liebal das endgültige Wahlergebnis fest. Mit 6.220 konnte die AfD die meisten Stimmen für sich verbuchen, gefolgt von der Wählervereinigung Klartext (4.194), der CDU (2.653), Für unser Weißwasser (1.876), Pro WSW (1.510), Veränderung jetzt! (1.261), Linke (1.148), KJiK (1.013) und SPD (947).Für den neuen Stadtrat hatten sich 72 Männer und Frauen beworben. Zu vergeben waren 22 Sitze, wobei ein Sitz von Amtswegen dem gewählten Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) bzw. nach der OB-Wahl vom 1. September seiner Nachfolgerin oder einem Nachfolger vorbehalten ist. Darüber hinaus ergibt sich für den neuen Stadtrat in Weißwasser folgende Sitzverteilung: AfD 7 Sitze, Klartext 4, CDU 3, Für unser Weißwasser 2 sowie jeweils ein Sitz für Pro WSW, Veränderung Jetzt!, Linke, KJiK und SPD.

Ihre Angebote werden geladen...