merken

Dresden

Weitere Sperrung am Terrassenufer

Noch in diesem Jahr soll der Fußweg an der Augustusbrücke fertig sein. Dafür müssen aber Voraussetzungen erfüllt sein.

© Sven Ellger

Immer wieder musste das Terrassenufer wegen der Bauarbeiten an der Augustusbrücke gesperrt werden. Das war unter anderem beim Abbruch des alten ersten Bogens und zuletzt Mitte Oktober beim Abbau der Behelfsbrücke über dem Terrassenufer nötig. Künftig wird noch eine Sperrung erforderlich sein, kündigt Doris Oser, Referentin des Baubürgermeisters, an. Denn ein letzter Gehwegabschnitt zwischen dem Bogen und der großen Freitreppe in Richtung Theaterkahn muss fertiggestellt werden. 

Um die Granitkrustenplatten zu verlegen, ist der Einsatz eines Krans nötig. Das soll an einem Wochenende geschehen. Allerdings steht noch nicht fest, wann die Sperrung möglich ist. „Sie wird nur dann gestattet, wenn nicht gleichzeitig eine Großveranstaltung stattfindet oder andere Baustellen laufen, aufgrund derer es zu Verkehrseinschränkungen kommt“, erklärt Referentin Oser.

Anzeige
Jede Minute draußen auskosten

In den folgenden Monaten halten wir uns lieber in kuschelig warmen Räumen auf. Die Sonne sieht unsere Haut seltener und viele leiden unter einem Vitamin-D-Mangel.

Das Ziel ist es, dass der Fußweg noch dieses Jahr fertiggestellt wird. Dann können Passanten wieder durchgängig die Fußwege direkt neben der Straße unter der Augustusbrücke hindurch nutzen. Bis dahin steht für Fußgänger weiterhin nur der Behelfsweg unter dem benachbarten zweiten Brückenbogen zur Verfügung.

Ende August war die erste Brückenhälfte fertig saniert, sodass dort die Passage für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden konnte. Seitdem wird an der elbabwärts liegenden Seite gearbeitet. Geplant ist, die Sanierung der Augustusbrücke bis zum Sommer 2021 abzuschließen. Sie hat sich immer wieder verzögert.