merken
Garten

Welcher Garten passt zu Dir?

Vor dem grünen Daumen kommt die Planung. Soll der Garten zur Selbstversorgung beitragen, Ruhepol oder Spielplatz für den Nachwuchs sein?

Welcher Garten passt am besten zu den eigenen Bedürfnissen? Diese Frage gilt es vorab zu klären.
Welcher Garten passt am besten zu den eigenen Bedürfnissen? Diese Frage gilt es vorab zu klären. © Freepik

Wer einen Garten hat, kann jetzt so richtig loslegen. Blumenrabatten, Gemüsebeete, Kräuterspiralen – die Möglichkeiten sind groß. Und mit viel Zeit und am besten mehreren fleißigen Händen lassen sich auch ungewöhnliche Gartenträume erfüllen.

Karotten und Kartoffeln für die Selbstversorger

Doch zuerst gilt es herauszufinden, welche Gartengestaltung die passende ist. Soll der Garten helfen, die Vorratskammer zu füllen und den Speiseplan gesund aufzupeppen? Dann sollte viel Platz für Gemüsebeete eingeplant werden. Bohnen, Gurken und Tomaten sind echte Allrounder in der Küche und dürfen deshalb auch im Gemüsegarten nicht fehlen. Auch Karotten und Zwiebeln gehören in einen Nutzgarten. Und wer genügend Platz hat, kann sogar Kartoffeln für den Hausgebrauch anbauen. Wichtig vor allem: So ein Nutzgarten macht Arbeit. Nach dem Säen und Pflanzen kommt das Verziehen beziehungsweise generell die Pflege der zarten Pflänzchen. Und geerntet und verarbeitet werden wollen Karotten, Bohnen und Co. natürlich auch zur passenden Zeit.

Weihnachten
Weihnachten kommt schneller als gedacht
Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

Ein Blumenparadies für den gestressten Städter

Wer Blumen liebt, kann Garten, Terrasse oder Balkon in einen Blütentraum verwandeln, der für Entspannung in anstrengenden Zeiten sorgt. Je nach Sortenwahl, kann ein Blumengarten pflegeleicht oder –intensiv sein. Damit die Nutzer möglichst das ganze Jahr über ihre Freude an der blühenden Pracht haben, ist die Auswahl der Blumensorten besonders wichtig. Während Primeln, Tulpen und Buschwindröschen jetzt für Farbtupfer sorgen, haben Rosen, Dahlien und Lupinen ihre Hoch-Zeit in den Sommermonaten. Chrysantheme, Eisenhut und Herbstzeitlose können noch bis in den November hinein blühen. Alpenveilchen, Weihnachtsstern und Zaubernuss verschönern Garten und Balkonkästen im Winter.

Robuster Rasen für Kinder mit Bewegungsdrang

Weiterführende Artikel

Ab ins Gemüsebeet

Ab ins Gemüsebeet

Wer den Speiseplan mit selbst angebautem Gemüse aufpeppen will, sollte jetzt mit den ersten Aussaaten beginnen.

Ein paar Beerensträucher und Gänseblümchen reichen, weil der Garten vor allem ein Platz zum Spielen und Toben für die Kinder sein soll? Auch hier gibt es durchaus einiges zu beachten. Denn ein solcher Spielgarten braucht zum Beispiel einen Rasen, der robust genug ist, allen Anforderungen standzuhalten. Und auch, wer einen eigenen kleinen Sandkasten einrichten will, muss dafür entsprechend Platz und haltbare Materialien haben. Ein guter Sichtschutz kann auch verhindern, dass zu viel Lärm nach außen dringt, und schafft darüber hinaus das Gefühl eines eigenen kleinen Reiches für den Nachwuchs. 

Ein Garten für die Kids? Dann ist vor allem ein robuster Rasen wichtig.
Ein Garten für die Kids? Dann ist vor allem ein robuster Rasen wichtig. © alexeyzhilkin

Mehr zum Thema Garten