Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Ukrainerin muss ihren Sohn zurücklassen

Oksana und drei ihrer Kinder finden Zuflucht bei einer polnischen Familie. Der Vater arbeitet in Kodersdorf und hat die Unterstützung der Diakonie St. Martin.

Von Steffen Gerhardt
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Oksana Matviiv (links) ist mit ihren Kindern aus der Ukraine geflohen und hat bei Daria Witon (rechts) und ihrer Familie in Piensk Zuflucht gefunden. Sie zeigt Bilder, die ihre Freunde aus der Heimat schicken.
Oksana Matviiv (links) ist mit ihren Kindern aus der Ukraine geflohen und hat bei Daria Witon (rechts) und ihrer Familie in Piensk Zuflucht gefunden. Sie zeigt Bilder, die ihre Freunde aus der Heimat schicken. © André Schulze

Das pinkfarbene Smartphone legt Oksana Matviiv nur zum Essen und Schlafen aus der Hand. Ansonsten ist das Handy ihr ständiger Begleiter. Auch jetzt, wo sich die vierfache und alleinstehende Mutter in Sicherheit befindet. Mit diesem Gerät hält sie Verbindung in ihre ukrainische Heimat Lwiw (Lemberg), rund 750 Kilometer von ihrem jetzigen Wohnort entfernt.

Ihre Angebote werden geladen...