Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radeberg
Merken

Radeberger Firmen organisieren Großspenden für ukrainische Geflüchtete

Mehrere Tonnen Lebensmittel und andere Hilfsgüter gehen auf die Reise in die Ukraine. Zwei Sattelschlepper reichen für den Transport nicht aus.

Von Thomas Drendel
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Helfer Daniel Wieberneit (li.) und Martin Scherzer von der Firma Locs beim Beladen eines Sattelschleppers mit Hilfsgütern. Am Sonntag werden sich die beiden gemeinsam mit weiteren Unterstützern auf den Weg in die Ukraine machen.
Helfer Daniel Wieberneit (li.) und Martin Scherzer von der Firma Locs beim Beladen eines Sattelschleppers mit Hilfsgütern. Am Sonntag werden sich die beiden gemeinsam mit weiteren Unterstützern auf den Weg in die Ukraine machen. © Marion Doering

Radeberg. Palette um Palette verschwindet in dem Sattelschlepper des Transportunternehmens Locs auf ihrem Firmengelände in Radeberg. Zehn Mitarbeiter sind hier dabei, den riesigen Auflieger zu füllen. Unablässig rollt der Gabelstapler mit neuen Kisten heran. "Rund zwanzig Tonnen werden wir hier unterbringen", sagt einer der Locs-Beschäftigten.

Ihre Angebote werden geladen...