merken

Pirna

Weltcup-Debüt für Altenbergerin

Talent Susanne Kreher darf am Freitag erstmals in der 1. Skeleton-Liga starten.

Susanne Kreher, Skeletontalent vom BSC Sachsen Oberbärenburg.
Susanne Kreher, Skeletontalent vom BSC Sachsen Oberbärenburg. © KSB

Premiere für Susanne Kreher: Das Skeletontalent vom BSC Sachsen Oberbärenburg gibt am Freitag sein Weltcup-Debüt beim Wettkampf in Innsbruck-Igls. Da die WM-Dritte von Whistler, Sophia Griebel vom RT Suhl, erkrankt ist, erhält die aus Bärenstein stammende Altenbergerin die Chance, sich im Weltcup zu beweisen, teilt der Kreissportbund mit.

Mit drei Siegen und einem zweiten Platz war die Deutsche Anschubmeisterin diese Saison bereits erfolgreich im Intercontinental-Cup unterwegs, also in der zweithöchsten internationalen Rennserie. Die 21-Jährige führt das dortige Gesamtklassement an.

Anzeige
Kleine Schönmacher mit großer Wirkung

Der regionale Kosmetikhersteller Charlotte Meentzen hat hochdosierte Wirkstoff-Ampullen entwickelt, die sofort und nachweislich das Hautbild verbessern.

Für die Altenbergerin geht nun ein Traum in Erfüllung. Darüber hinaus will sie Anfang Februar mit einem Sieg bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Winterberg das zusätzliche Ticket für die Heim-WM 2020 in Altenberg lösen.

Mit dem Dresdner Axel Jungk und Debütantin Susanne Kreher geht der BSC Sachsen Oberbärenburg beim Weltcup in Österreich gleich mit zwei Skeleton-Assen an den Start. Die Rennen der Männer beginnen um 10 Uhr, die der Frauen um 14 Uhr. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.