merken

Löbau

Weltkriegsgranate beim Spielen entdeckt

Kinder haben die Munition gefunden und damit einen Großeinsatz in Rumburg ausgelöst. Dass sie nicht explodierte, ist Glück gewesen.

Die Granate aus dem zweiten Weltkrieg konnte entschärft werden. © Hasici Varnsdorf

Eine Granate  aus dem Zweiten Weltkrieg hat am Sonnabendabend in Rumburg (Rumburk) zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, Polizei und des Kampfmittelräumdienstes geführt. Wie die tschechische Feuerwehr aus Varnsdorf (Warnsdorf) mitteilt, fanden Kinder beim Spielen im Wald ein Stück Eisen und brachten es mit nach Hause. 

Die durch die Eltern alarmierte Polizei rückte mit der Stadtpolizei sowie der Feuerwehr Varnsdorf und Rumburg an. Diese sperrten die betroffene Straße direkt hinter der Grenze zu Deutschland ab und evakuierten zwei Dutzend Menschen aus ihren Häusern im Umkreis von 350 Metern.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Neues Sofa? Geschenkt!

Kein Aprilscherz - Jede 10. Couch ist kostenlos! Anlässlich der Neueröffnung der Ausstellungsräume möchte Möbel Hülsbusch Danke sagen und Sie können gewinnen!

Zum Einsatzort kam der Kampfmittelräumdienst aus Frýdlant (Friedland), der feststellte, dass es sich um eine 8,8 cm-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Die Beamten sicherten die Munition, brachten sie aus der bewohnten Gegend und entschärften diese. Wie die Polizei mitteilte, könne man nur von Glück sprechen, dass die Granate nicht explodiert sei. Die Folgen wären tragisch gewesen. (ehl)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Granate auf einem Feld gefunden

Nachdem erst am Sonnabend Kriegsmunition im benachbarten Rumburg einen Großeinsatz auslöste, ist nun ein Flakgeschoss in Seifhennersdorf aufgetaucht.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/ort/loebau

www.sächsische.de/ort/zittau

Osterüberraschung