merken

Deutschland & Welt

Weltmeister-Tor steht nun an der Ostsee

Ebay hat das Tor aus dem Maracanã-Stadion nach Deutschland geholt und für einen guten Zweck versteigert. Bei Kiel wurde er nun wieder aufgestellt.

Mario Götze erzielte im WM-Finale 2014 das entscheidende Tor für Deutschland. Fußballfans können ihm das nun an der Ostsee nachmachen und den Ball in das originale WM-Tor von Rio donnern.
Mario Götze erzielte im WM-Finale 2014 das entscheidende Tor für Deutschland. Fußballfans können ihm das nun an der Ostsee nachmachen und den Ball in das originale WM-Tor von Rio donnern. © Diego Azubel/EPA/dp

Wangels. In diesem Tor wurde deutsche Fußball-Geschichte geschrieben: Im Finale der Weltmeisterschaft 2014 in Rio de Janeiro nimmt Mario Götze in der 113. Minute mit der Brust den Ball an - und flankt ihn mit dem linken Fuß lässig in die Ecke des Kastens. Dieses steht nun an der Ostsee. Große und kleine Kicker können es Götze nachmachen und den Ball in das originale WM-Tor von Rio donnern.

Seit Mittwoch steht es im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand. Das Unternehmen hatte das Tor vor fast einem Jahr auf Ebay ersteigert - für 21.050 Euro, mit kostenlosem Versand. 157 Gebote hatte es für das 2,57 Meter hohe und 7,57 Meter breite Tor gegeben. Das Geld kam komplett der Kinderhilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" zugute, zweckgebunden für Projekte in Brasilien.

Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden
Rundum versorgt im ELBEPARK Dresden

Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken und Tierfachgeschäfte haben für Sie weiterhin geöffnet. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

Noch immer sind die Merkmale des Tores auf Ebay zu sehen: "Der Artikel weist Gebrauchsspuren einer Fußballweltmeisterschaft auf: Leichte Abriebspuren von scharf geschossenen Bällen, getrocknete Schweißtropfen, sowie Frust- und Freudentränen von Weltklassefußballern und Torhütern", heißt es. 

Ebay selbst hatte das Tor eigenen Angaben zufolge nach Deutschland geholt. Zuvor soll es in den Katakomben des Maracanã-Stadions in Rio de Janeiro verstaubt und beinahe in Vergessenheit geraten sein. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt