merken

Wem gehört dieses Fahrrad?

Die polnische Polizei hat in Zgorzelec 15 Bikes gefunden, die vermutlich gestohlen wurden – doch in zwei Fällen sucht sie noch die Eigentümer aus dem Raum Görlitz.

© Polizei

Görlitz/Zgorzelec. Die polnische Polizei hat am 25. August bei einer Durchsuchung in Zgorzelec 15 Fahrräder sichergestellt, die vermutlich gestohlen wurden. Ermittler der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Neiße konnten bislang 13 Bikes den jeweiligen Besitzern zuordnen. Die Räder kamen im Zeitraum von Juli bis August in Görlitz abhanden. Tatverdächtig ist ein Pole.

Das E-Bike der Marke Focus, Modell Jafira mit Hinterradmotor.
Das E-Bike der Marke Focus, Modell Jafira mit Hinterradmotor. © Polizei

Zwei der Räder konnten bisher noch keinem Eigentümer oder einer konkreten Diebstahlshandlung zugeordnet werden, teilt die Polizei mit. Es handelt sich um ein E-Bike der Marke Focus, Modell Jafira mit Hinterradmotor, und ein Carbon-Mountainbike der Firma Scott, Modell Spark. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Räder ebenfalls im oben aufgeführten Zeitraum im Raum Görlitz entwendet wurden. Wer sind die Eigentümer der Räder oder kann Angaben zu deren Herkunft machen? Hinweise gehen an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter 03581468100. (szo/tc)

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Aus dem Polizeibericht vom Dienstag

Zwei Räder suchen Eigentümer

Görlitz/Zgorzelec. Die polnische Polizei hat am 25. August bei einer Durchsuchung in Zgorzelec 15 Fahrräder sichergestellt, die vermutlich gestohlen wurden. Ermittler der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Neiße konnten bislang 13 Bikes den jeweiligen Besitzern zuordnen. Die Räder kamen im Zeitraum von Juli bis August in Görlitz abhanden. Tatverdächtig ist ein Pole.

Zwei der Räder konnten bisher noch keinem Eigentümer oder einer konkreten Diebstahlshandlung zugeordnet werden. Es handelt sich um ein E-Bike der Marke Focus, Modell Jafira mit Hinterradmotor, und ein Carbon-Mountainbike der Firma Scott, Modell Spark. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Räder ebenfalls im oben aufgeführten Zeitraum im Raum Görlitz entwendet wurden. Wer sind die Eigentümer der Räder oder kann Angaben zu deren Herkunft machen? Hinweise gehen an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter 03581468100.

Peugeot-Fahrer übersieht Transporter

Nieder Seifersdorf. Zu einem Zusammenstoß ist es am Montagabend an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf gekommen. Der Fahrer eines Peugeot wollte vom Seitenstreifen auf die Fahrbahn in Richtung Görlitz auffahren. Dabei übersah der Mann offenbar einen Renault-Transporter, der auf der rechten Fahrspur fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem insgesamt etwa 21000 Euro Sachschaden entstand. Verletzt hat sich niemand. Für die Unfallaufnahme und Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge war die rechte Fahrspur für etwa eine Stunde gesperrt.

Einsatz wegen Herdbrand

Görlitz. Polizei und Rettungsdienst sind am Montagmittag in Görlitz zu einem Haus an der Rauschwalder Straße geeilt. Anwohner wählten zuvor den Notruf, nachdem sie beobachteten, dass dunkler Rauch aus einer Wohnung im ersten Stock gedrungen war. Offenbar hatte eine 50-Jährige ihr Essen auf dem Herd vergessen. Der Brand beschädigte die Dunstabzugshaube sowie den Ofen.

Noch eine Rechnung offen

Zittau. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland sind in der Nacht zum Dienstag in Zittau auf der Humboldtstraße im Einsatz gewesen, weil Zeugen verdächtige Personen mit Taschenlampen beobachteten und die Beamten riefen. Vor Ort ertappten dieseeinen 30-Jährigen sowie eine 34 Jahre alte Frau aus Deutschland. Gegen den Mann lag wegen einer nicht gezahlten Geldstrafe bereits ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Der Beschuldigte beglich die Summe von rund 90 Euro vor Ort und konnte so dem drohenden Gefängnisaufenthalt entgehen. In der unmittelbaren Nähe des Tatorts fanden die Beamten bereitgestelltes Diebesgut. Ob dieses mit den beiden in Verbindung gebracht werden kann, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Frauen streiten auf der Feier

Neusalza-Spremberg. Zu Handgreiflichkeiten ist es Montagabend auf einer Geburtstagsfeier in Neusalza-Spremberg auf der Poststraße gekommen. Hintergrund waren offenbar Streitigkeiten zwischen zwei Frauen. Dabei verletzte eine 66-Jährige eine ein Jahr ältere leicht. Nach dem Angriff verließ die Tatverdächtige aus Deutschland alkoholisiert die Feierlichkeiten und fuhr mit einem Fahrrad davon. Mit diesem stürzte sie kurz darauf und verletzte sich schwer. Der Rettungsdienst brachte die 66-Jährige in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab bei der Verunglückten einen Wert von umgerechnet zwei Promille. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu der Körperverletzung und der Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Mit Tempo 106 durch Eiserode

Eiserode. Der Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion hat am Montagnachmittag auf der B 6 die Geschwindigkeit Vorbeifahrender in Eiserode kontrolliert und 28 Raser ertappt. Im Bereich einer Bushaltestelle ist die Höchstgeschwindigkeit auf maximal 60 Stundenkilometer beschränkt. Während der etwa vierstündigen Messung erfasste das Sytem 923 Fahrzeuge. 28 Fahrer waren zu schnell unterwegs und werden Post von der Bußgeldstelle des Landkreises erhalten. Besonders eilig war der Fahrer eines in Niesky zugelassenen Pkw unterwegs, der mit Tempo 106 vorbeiraste. Er muss sich auf 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei sowie ein einmonatiges Fahrverbot einstellen.

Opel und Ford entwendet

Zittau. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in Zittau zwei Fahrzeuge entwendet. Von der Friedensstraße verschwanden sowohl ein schwarzer Opel Vivaro mit dem Kennzeichen ERZ-HM 508 sowie ein brauner Ford B-Max mit der Zulassung MSH-YG 502. Den Zeitwert der Autos schätzten die Eigentümer in Summe auf rund 47000 Euro. Die Soko Kfz hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Nach den Fahrzeugen wird international gefahndet.

Fußgänger müssen zur Seite springen

Zittau. Die Polizei sucht Zeugen zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs, die sich vergangenen Freitagabend in Zittau zugetragen haben soll. Unweit der Aral-Tankstelle am Stadtring soll ein dunkler Audi gegen 22.15 Uhr die B96 in rücksichtsloser Weise befahren haben. Den Angaben von Augenzeugen nach überquerte eine Gruppe Fußgänger die zweispurige Einbahnstraße in dem Moment und sprang zur Seite, um nicht von dem offenbar schnell fahrenden Auto erfasst zu werden. Das Kennzeichen und der Halter der Limousine aus Zittau sind der Polizei bekannt. Die Untersuchungen der Ermittlungsgruppe Ringraser dauern an. Die Polizei bittet die betroffenen Fußgänger und weitere Zeugen, sich zu melden. Hinweise nimmt das Revier Zittau-Oberland unter 03583620 entgegen.

Nach Zusammenstoß weitergefahren

Schleife. Ein Verkehrsunfall mit einem anschließenden Flüchtigen ist am Montagvormittag in Schleife passiert. Der 31-jährige Lenker eines Skoda Superb war auf dem Lieskauer Weg in Richtung Lieskau unterwegs. Dabei stieß er seitlich mit einem entgegen kommenden Fahrzeug zusammen. Dabei ging der Außenspiegel des Skoda komplett zu Bruch, der Sachschaden beträgt etwa 400 Euro. Der Unfallgegner hielt nach der Kollision kurz an, setzte seine Fahrt danach jedoch in Richtung Schleife fort. Der Verkehrsdienst des Polizeireviers Weißwasser hat die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Hund beißt Kaninchen tot

Krauschwitz. Ein Hund ist am Montagnachmittag in Krauschwitz seinem Halter entlaufen, bewegte sich auf ein Privatgrundstück an der Straße Am Dreieck und biss dort ein Zwergkaninchen tot. Im Anschluss fiel der Vierbeiner den Grundstücksbewohner an, wobei dieser leichte Verletzungen erlitt. Der 29-Jährige beruhigte das Tier und verständigte die Polizei. Der Hund konnte anschließend seinem deutschen Besitzer übergeben werden. Die Kriminalpolizei wird die Umstände des Vorfalls prüfen.

1 / 10