Merken

Weniger Arbeitslose in Großenhain

Auch in Meißen arbeiten wieder mehr Menschen als im Vormonat.

Teilen
Folgen
© Symbolbild/dpa

Landkreis. Die gute Nachricht zu erst: Im gesamten Landkreis ist die Zahl der Menschen ohne Arbeit leicht zurückgegangen. Langsam wirke sich die Witterung aber wieder negativ auf die Zahlen aus, so Steffen Leonhardi, Chef der Agentur für Arbeit Riesa. Vor allem Branchen wie Bau oder Landwirtschaft verzichten in der kalten Jahreszeit auf einen großen Mitarbeiterstamm. Das Saisonkurzarbeitergeld kann diesen Effekt ein wenig abfedern.

Ende November waren knapp 9300 Frauen und Männer im Landkreis arbeitslos gemeldet. Das sind rund 50 Personen weniger als Ende Oktober. Bei 7,3 Prozent liegt die Arbeitslosenquote derzeit. Im November vor einem Jahr lag der Wert noch bei 8,5 Prozent.

Während landkreisweit mehr Menschen in Lohn und Brot stehen, sind es in Riesa und Radebeul weniger. Von Oktober auf November ist die Arbeitslosigkeit im Bereich der Geschäftsstelle Riesa um 20 auf 2 596 Frauen und Männer angestiegen. Ähnlich ist die Entwicklung in Radebeul. In Meißen und Großenhain hingegen wuchs der Anteil der Menschen mit Arbeit im Vergleich zu Oktober an. (SZ)