merken

Weniger Laster-Verkehr

Brummis bogen regelmäßig falsch von der B178n ab und quälten sich durch Obercunnersdorf. Schilder schaffen jetzt Abhilfe.

© Matthias Weber

Obercunnersdorf. Was den starken Laster-Verkehr durch Obercunnersdorf angeht, hat sich die Lage entspannt. Das sagte Kottmar-Bürgermeister Michael Görke (parteilos) jetzt auf Nachfrage der SZ. In der Gemeinde gab es das Problem, dass häufig Lkw von der neuen B178 abbogen und durch Obercunnersdorf fuhren, um auf die B96 zu gelangen. Viele Navigationsgeräte weisen das als kürzeste Strecke aus. Schwierigkeiten gab es dann, wenn die Laster sich über die engen Ortsstraßen quälten. Diese sind für den Schwerlaststransport nicht ausgelegt, beklagten Gemeinderäte und Bürger regelmäßig. Außerdem sei das für die Anwohner äußerst gefährlich, wenn große Brummis durchs Dorf fahren.

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Die Gemeinde Kottmar hatte immer wieder angemahnt, dass der Landkreis an der Abfahrt Obercunnersdorf Schilder aufstellen müsse, um den Brummifahrern deutlich zu machen, dass es hier für sie nicht langgeht. Das sei nun erfolgt – und zeige tatsächlich auch Wirkung, bestätigt Michael Görke. Vereinzelt würden sich immer noch Lkw verfahren, aber im Allgemeinen sei die Lage jetzt ruhiger geworden. (SZ/rok)