merken

Weniger Verkehrstote im Juli 2017

Allerdings erhöhte sich die Zahl von schwerwiegenden Unfällen im Freistaat Sachsen, die „unter dem Einfluss berauschender Mittel“ entstanden.

Wiesbaden. Auf Sachsens Straßen sind im Juli 13 Menschen ums Leben gekommen. Das waren 10 weniger als im Juli 2016, wie das Statistische Landesamt in Sachsen mitteilte. Auch die Zahl der Unfälle sank laut den vorläufigen Ergebnissen von 7 341 im Juli 2016 auf 6 666 im Juli 2017.

Allerdings erhöhte sich die Zahl von schwerwiegenden Unfällen, die „unter dem Einfluss berauschender Mittel“ entstanden, von 53 auf 63. Auch die Zahl der Schwerverletzten stieg laut der vorläufigen Zahlen von 300 auf 333.

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die Monatszahlen sind laut den Statistikern oft abhängig vom Wetter und anderen Faktoren und dürften deswegen nicht überbewertet werden.

Insgesamt kamen in Sachsen von Januar bis Juli mehr Menschen ums Leben als im Vorjahr: Die Zahl der Verkehrstoten erhöhte sich um 2 Menschen auf 84. In Deutschland sind im selben Zeitraum 1 808 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet worden, 1,9 Prozent mehr als in den ersten sieben Monaten 2016.

Auch bei den Unfällen gab es eine Zunahme - um 2,2 Prozent auf 1,5 Millionen. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr ist von Januar bis Juli dagegen um 1,1 Prozent auf 220 100 gefallen. (dpa)