merken

Bauen und Wohnen

Wenn der Dachziegel fliegt

Eigentümer haften für Schäden, die bei einem Sturm von umherfliegenden Teilen ihres Hauses verursacht werden.

© dpa/Silas Stein (Symbolfoto)

Berlin. Hauseigentümer müssen ihr Gebäude regelmäßig kontrollieren und in gutem Zustand halten. Sonst haften sie, wenn sich bei einem Unwetter Dachziegel lösen und etwas beschädigen. 

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Bei einem Sturm bis zur Stärke 13, also 130 Kilometer pro Stunde, müssen Eigentümer nachweisen, dass Schäden nicht auf den mangelhaften Unterhalt des Hauses zurückgehen. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart hervor (Az.: 4 U 97/16), über das die Landesbausparkassen berichten.

Im verhandelten Fall waren vom Dach einer Kirche bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometer pro Stunde Ziegel auf ein geparktes Auto gefallen. Die Versicherung des Autofahrers forderte den Ersatz des dabei entstandenen Schadens und war damit vor Gericht erfolgreich.

Das OLG Stuttgart war der Ansicht, dass die für das Kirchengebäude Verantwortlichen das Dach nicht ausreichend kontrolliert hatten und um seine Anfälligkeit wussten. Sie hätten deshalb bei Sturm Anlass gehabt, den Bereich um den Kirchturm so abzusichern, dass dort keine Fahrzeuge parken oder Passanten gehen. (dpa/tmn)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.