merken

Wenn die Reha-Kur abgelehnt wird

Die Beratungsstelle des Sozialverbandes VdK berät zweimal im Monat in Ebersbach. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

© Thomas Eichler

Von Gabriela Lachnit

Anzeige
Alles für Ihr erfolgreiches Event

Centrum Babylon empfängt Firmen und Gruppen aus Sachsen im hochwertigen Event – & Konferenzkomplex

Ebersbach. Seit einem reichlichen Jahr ist der Sozialverband VdK im Oberland mit einer Beratungsstelle präsent. Jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat wird in Ebersbach im Wohngebiet Oberland beraten. Im Treff 47 im Hofeweg 47 kann der Verband Räume des Vereins Albatros nutzen.

„Zu Jahresbeginn war es etwas ruhig an den Beratungstagen, sodass wir die Zeit nutzen konnten, um verschiedene Dinge vorzubereiten und Liegengebliebenes aufzuarbeiten“, berichtet Heidrun Heinrich vom Sozialverband. Sie und Elke Träger beraten regelmäßig ehrenamtlich die Bürger aus Ebersbach-Neugersdorf und dem ganzen Oberland zu den verschiedensten sozialen Fragen. Vorrangig ältere Menschen wenden sich an die Beratungsstelle, wenn sie Fragen zum Beispiel zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht haben. Oder wenn es um unklare Rentenbescheide geht. Viele Fragen drehen sich um die Regelungen im Pflegegesetz und um die Einordnung der Pflegegrade. Die sind neu und haben die Pflegestufen abgelöst.

Jüngere Ratsuchende kommen in die Sprechstunde, wenn sie arbeitslos und krank sind und Hilfe benötigen. Oder wenn Rentenanträge verweigert oder Anträge auf eine Rehabilitation abgelehnt worden sind. „Kurz gesagt, wir sind die kompetenten Ansprechpartner, wenn es um soziale Unterstützung geht“, betont Frau Heinrich. Sie unterstreicht, dass man für eine Beratung nicht im VdK Mitglied sein muss. In der Sprechstunde des VdK erhalten alle Rat und Antwort auf ihre sozialen Fragen, und zwar kostenlos. Erst wenn eine Rechtsberatung durch einen Anwalt des VdK erforderlich ist oder wenn es zum Sozialgericht geht, entstehen Kosten. Der VdK hat übrigens zwischen Eibau und Oppach mehr als 100 Mitglieder.

Für die Beratung während der Sprechstunde muss man sich nicht zwingend anmelden, bei schwierigen Fragen empfiehlt sich das aber doch. Beraten wird jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat jeweils von 9 bis 12 Uhr. Der nächste Termin ist also der 13. Februar.

03583704108; E-Mail: [email protected]