merken

Döbeln

Wenn überall Sirenen heulen

Für den 4. Mai ist ein Testlauf geplant. Einmal hat die Technik in der Region Döbeln dabei schon versagt.

Die Sirenen sollen an diesem Sonnabend wieder ertönen – um 11 Uhr im gesamten Landkreis, zu Testzwecken.
Die Sirenen sollen an diesem Sonnabend wieder ertönen – um 11 Uhr im gesamten Landkreis, zu Testzwecken. © dpa

Döbeln. Am Sonnabend, 4. Mai, sollen im gesamten Landkreis wieder die Sirenen ertönen. „Um 11 Uhr wird das Signal zur Warnung der Bevölkerung von der Integrierten Rettungsleitstelle Chemnitz ausgelöst“, teilte Kreissprecher André Kaiser mit. 

Zu hören sind dann sechs Töne von jeweils fünf Sekunden Dauer mit einer Pause von jeweils fünf Sekunden dazwischen. Insgesamt dauert der Heulton eine Minute. Ziel des Tests ist es, die Funktionstüchtigkeit der Sirenen zu überprüfen. Kaiser weist darauf hin, dass es bei diesem Test keine Durchsagen im Radio geben wird.

Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Sirenen werden in der Bundesrepublik Deutschland für die Alarmierung der Feuerwehren und zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt. Der Freistaat Sachsen hat in diesem Zusammenhang zur flächendeckenden Information der Bevölkerung Sirenensignale festgelegt. Beim Test soll die Funktionstüchtigkeit der Sirenen in Abstimmung mit den Gemeinden und dem Landratsamt Mittelsachsen überprüft werden.

Eine Durchsage über die Rundfunkanstalten wird bei der Probealarmierung nicht erfolgen. Im Ernstfall sind beim Ertönen des Sirenensignals „Warnung der Bevölkerung“ das Rundfunkgerät ein. Es wird der MDR empfohlen. Nachbarn und Straßenpassanten sollen über die Durchsagen informiert werden. Telefoniert werden soll nur in dringenden Fällen, weil die Hilfskräfte auf freie Telefonverbindungen angewiesen sind.

2016 hatte es diesen Probelauf ebenfalls gegeben. Dabei erklang im Altkreis Döbeln keine Sirene. Grund waren damals technische Probleme. Diese wurden analysiert und behoben worden. Im Ernstfall soll mit dem Signalton die Bevölkerung vor Gefahren wie Naturkatastrophen oder Großbränden gewarnt werden.