merken

Zittau

Wer hat das Zeug für den Bürgerpreis?

Ehrenamtlich engagierte Menschen und Institutionen sollen in Zittau gewürdigt werden. Dafür sind jetzt Vorschläge gefragt.

Landrat Bernd Lange (CDU) - hier bei der Verleihung 2015 - hält eine der Bronze-Statuen ins Bild, die jedes Jahr die Preisträger bekommen.
Landrat Bernd Lange (CDU) - hier bei der Verleihung 2015 - hält eine der Bronze-Statuen ins Bild, die jedes Jahr die Preisträger bekommen. © Matthias Weber

Die Bürgerstiftung Zivita sucht wieder Kandidaten für den Bürgerpreis. Dafür können jetzt bis zum 30. September sowohl Einzelpersonen als auch Vereine und Institutionen vorgeschlagen werden, deren Engagement anderen Menschen zugute kommt, teilt sie mit.

Die Jury favorisiert bei Ihren Entscheidungen vor allem das "Ehrenamt im Verborgenen“ und Aufgabengebiete, die nicht schon von anderen Institutionen hinreichend gewürdigt werden. Ausgeschlossen sind Tätigkeitsbereiche, die in irgendeiner Weise vergütet sind oder kommerziellem Interesse dienen.

Anzeige
REISETAG am 20. November am Flughafen

Strandurlaub oder Städtetrip: Wer eine Flugreise sucht, wird beim REISETAG fündig – mit Frühbucher-Angeboten, Kinderprogramm und Gutscheinverlosung.

Damit die Jury die Vorschläge nachprüfen kann, müssen Name und Kontaktdaten des nominierten Preisträgers, eine Begründung anhand der Wettbewerbskriterien auf mindestens einer Seite, höchstens drei Seiten, und der Name sowie die Kontaktdaten des Einreichers angegeben werden.

Aus den eingegangenen Bewerbungen entscheidet sich die Jury bis Ende Oktober für die Preisträger. Die Verleihung findet am 24. Januar 2020 im Bürgersaal des Zittauer Rathauses statt. Die Preisträger erhalten eine Bronze-Statue, geschaffen vom polnischen Künstler Marek Stankiewicz. Zusätzlich wird das bürgerschaftliche Engagement Einzelner mit der Verleihung von Ehrenurkunden gewürdigt.

Bewerbungen können formlos bei der Bürgerstiftung Zivita eingereicht werden. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau