merken
Görlitz

Wer ist der Tote vom Berzdorfer See?

Badegäste haben am Morgen einen leblosen Mann am Nordufer entdeckt. In der Nähe lag auch ein Schlauchboot. Die Ermittler gehen von einem Suizid aus.

Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.
Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. © Danilo Dittrich

Rettungskräfte sind am Dienstagmorgen am Nordstrand des Berzdorfer Sees in Deutsch Ossig im Einsatz gewesen, nachdem Badegäste eine leblose Person am Ufer entdeckten. Gegen 7.45 Uhr ging der Notruf bei der Polizei ein. Es handelt sich laut Sprecher Michael Verch um einen Mann, der augenscheinlich um die 40 Jahre alt ist. 

In der Nähe entdeckten die Beamten zudem ein Schlauchboot. Ob ein Zusammenhang zum Toten besteht, wird nun geprüft - genauso wie die Identität des Mannes. "Wir ermitteln in alle Richtungen", so Verch. 

Neben der Polizei waren auch Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber samt Notarzt im Einsatz. Rettungskräfte versuchten den Aufgefunden wiederzubeleben. Doch der Arzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Einsatz dauerte bis etwa 10 Uhr. Der Strand ist nicht gesperrt.

Weiterführende Artikel

Toter vom Berzdorfer See ist identifiziert

Toter vom Berzdorfer See ist identifiziert

Die Identität ist zweifelsfrei geklärt. Auch die Ermittlungen zur Todesursache hat die Kriminalpolizei abgeschlossen.

Was wir über den Toten am See wissen

Was wir über den Toten am See wissen

Am Dienstagmorgen war der Nordstand des Berzdorfer Sees Einsatzort für Polizei und Rettungskräfte. Badegäste haben die Leiche eines Mannes um die 40 entdeckt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von einem Suizid aus, teilte die Polizei am Dienstag gegen 15.40 Uhr mit. Die Untersuchungen dauern an.

Der Fundort des Toten: Der Nordstrand am Berzdorfer See
Der Fundort des Toten: Der Nordstrand am Berzdorfer See © Susanne Sodan

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/niesky

www.sächsische.de/zittau

Mehr zum Thema Görlitz