merken

Wer macht den Forststeig mit fit?

Ab April kann wieder auf dem 110-Kilometer-Trekkingpfad gewandert werden. Zuvor sind Freiwillige gefragt.

Markierungsarbeiten an der Trekkingroute „Forststeig Elbsandstein“. Wanderzeichen ist ein gelber Strich hochkant. Im Bild Rosenthals Wanderwegewartin und Testwanderin Barbara Hartenstein.
Markierungsarbeiten an der Trekkingroute „Forststeig Elbsandstein“. Wanderzeichen ist ein gelber Strich hochkant. Im Bild Rosenthals Wanderwegewartin und Testwanderin Barbara Hartenstein. © Dirk Zschiedrich

Wanderer, die den Forststeig Elbsandstein erlaufen wollen, sollten sich diesen Termin vormerken. Am 5. April wird den Plänen nach die neue Saison eröffnet. Zuvor bereitet der Sachsenforst noch einen Aktionstag vor, um den rund 110 Kilometer langen Trekkingpfad samt fünf Trekkinghütten und drei Biwakplätzen für die Wanderer flott zu machen. Am 23. März sind freiwillige Helfer aufgerufen, gemeinsam mit den Förstern die Pfade und Übernachtungsplätze zu unterhalten und instandzusetzen.

Unter anderem sollen die Routenmarkierungen erneuert werden. Die Pfade und Rastplätze müssten nach dem Winter zudem freigeschnitten oder freigeräumt werden. Außerdem ist ein größerer Arbeitseinsatz im Revier Cunnersdorf bei Königstein vorgesehen. Im Krippenbachtal soll ein Bohlensteg gebaut werden. Die Bohlen sollen die Wanderer trockenen Fußes über den Forststeig bringen. Denn im Krippenbachtal gibt es eine etwa zehn Meter lange Stelle, die bei Regen sehr feucht beziehungsweise schlammig ist. Die Holzbohlen sollen diesen Bereich überbrücken. Die Helfer werden auch an den Trekking- und Schutzhütten im Einsatz sein. Die Übernachtungsplätze werden renoviert. Mitarbeiter des Sachsenforstes unterstützen die Helfer bei der Arbeit.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Der Aktionstag startet um 9 Uhr am Nationalparkbahnhof in Bad Schandau. Hier werden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. Danach geht es per Fahrservice des Sachsenforstes zu den unterschiedlichen Einsatzstellen. Gegen 16 Uhr soll der Aktionstag enden und die Helfer werden zurück zum Nationalparkbahnhof gebracht.

Wer den Aktionstag unterstützen möchte, muss sich bis 15. März beim Sachsenforst anmelden. Die Teilnehmer sollten geeignete witterungs- und geländeangepasste Arbeitskleidung sowie Arbeitshandschuhe mitbringen. Für Material, Werkzeug und eine Mittagsverpflegung ist gesorgt.

Weiterführende Artikel

Mit Chauffeur zum Wanderweg

Mit Chauffeur zum Wanderweg

Zum Saisonstart kann man den linkselbischen Forststeig ausgiebig testen. Dafür haben die Förster etwas bestellt.

Der Forststeig Elbsandstein ist nur etwas für geübte und autark ausgerüstete Wanderfans. Gemeinsam mit der tschechischen Forstverwaltung hatte der Staatsbetrieb Sachsenforst die anspruchsvolle Erlebnisroute auf linkselbischer Seite geplant – über fünf Jahre lang. Herausgekommen ist ein Trail, der sich in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz über 13 Tafelberge schlängelt. Im Frühjahr 2018 wurde der Forststeig offiziell eröffnet. In der ersten Saison, die von April bis Oktober dauerte, haben etwa 2 800 Wanderer in den Trekkinghütten und an den Biwakplätzen übernachtet.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden