merken

Radebeul

Wer räumt den Baum weg?

Bei Hochwasser droht hier eine besondere Gefahr, befürchtet ein SZ-Leser. Die Stadt sieht sie nicht.

Schon vor einiger Zeit ist dieser Baum in der Nähe des Parkplatzes am Radeburger Hofwall umgestürzt.
Schon vor einiger Zeit ist dieser Baum in der Nähe des Parkplatzes am Radeburger Hofwall umgestürzt. © Norbert Millauer

Radeburg. Sturmtief Sabine hat seit Wochenbeginn in der Region einige Bäume zu Boden geschickt. Diesen in der Nähe vom Parkplatz am Hofwall in Radeburg allerdings nicht. Der ist schon vor einiger Zeit umgefallen, sagt ein SZ-Leser. Er wundert sich daher, dass der Baum bisher nicht weggeräumt wurde, liegt er doch im Wasser der Röder. 

Bei Hochwasser, so seine Befürchtung, könnte der Stamm wie ein Damm wirken und für Überflutungen sorgen. Radeburgs Bürgermeisterin Michaela Ritter (parteilos) sagt auf SZ-Nachfrage, dass die Stadt für die Beseitigung zuständig ist. Kleinere Bäume räume in der Regel der Bauhof weg. Drohe akute Gefahr, komme die Feuerwehr zum Einsatz. Beides treffe in diesem Fall nicht zu. „Baum und Wurzelteller sind zu groß. Das muss eine Spezialfirma übernehmen.“ 

Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Da der Baum direkt neben der Straße stand, müsse diese bei der Beseitigung des Schadens gesperrt werden. „Das wollten wir während der Bauarbeiten auf dem Markt nicht machen, da der Parkplatz am Hofwall als Ersatz stärker genutzt wird.“ 

Der Baum wird daher wohl erst im März verschwinden. Hochwassergefahr bestehe übrigens nicht: „Der Baum liegt über dem Graben der einstigen Bienertmühle, nicht in der Röder.“ 

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier.