Teilen: merken

Wer stellt sich zur Wahl?

Die Gemeinde benötigt ab Mitte des Jahres einen neuen Bürgermeister. Fragt sich nur, wer überhaupt antritt.

© Gemeindewappen

Von Eric Mittmann

Großweitzschen. Am 3. Juni wird in Großweitzschen gewählt. Der dafür notwendige Wahlvorstand wurde bereits zur letzten Gemeinderatssitzung festgelegt. Stellt sich nur noch die Frage: Wer kandidiert eigentlich für das Amt des Bürgermeisters?

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Das Phantom der Oper

Der Musical-Erfolg mit Weltstar Deborah Sasson und Musical Star Uwe Kröger sowie Axel Olzinger (Phantom) und mit ...

„Die CDU hat aktuell noch keinen Kandidaten, weil für uns erst einmal das Wohl der Gemeinde Priorität hatte“, erklärt der zweite stellvertretende Bürgermeister Sven Krawczyk (CDU). „Die Angelegenheit wird aber so schnell wie möglich abgearbeitet.“

„Die CDU macht es dieses Mal wirklich spannend“, sagt Dieter Horlacher von den Freien Wählern Mockritz. Dem Agraringenieur zufolge haben sich die drei freien Wählergemeinschaften der Gemeinde bereits darauf geeinigt, den aktuell stellvertretenden Bürgermeister Jörg Burkert (Freie Wählergemeinschaft Großweitzschen) ins Rennen zu schicken. „Das war im Grunde von Anfang an klar. Wir haben uns noch ein paarmal getroffen und dabei immer wieder bekräftigt, dass wir geschlossen hinter Jörg Burkert stehen.“

Die Linke stellt keinen Kandidaten auf. Manfred Nestler verkündete dazu: „Ich mache bereits im Wahlvorstand mit. Damit hat sich das erledigt.“

Die Gemeinde Großweitzschen wählt am 3. Juni den Nachfolger des derzeit amtierenden Bürgermeisters Ulrich Fleischer (parteilos), dessen Amtszeit am 7. August endet. Sollte ein zweiter Wahlgang notwendig werden, ist dieser für den 24. Juni geplant.