merken

Wer vermisst seinen Schlüssel?

Nicht nur Schlüssel und Fahrräder warten auf Abholung im Fundbüro der Stadt Hoyerswerda.

© Symbolfoto: www.pixabay.com

Hoyerswerda. Auch im Januar ist das Fundbüro der Stadt wieder gut gefüllt worden. Wie üblich, bilden Fahrräder und Schlüssel das Gros der Fundsachen.

Es handelt sich konkret um den Rahmen eines grünen Damenfahrrads „Calvin“ mit Lenker, 3-Gang-SRAM-Schaltung und Korb; ein schwarz-grau-hellgrünes 26er-Trekkingfahrrad „Galano“, mit Shimano-Revo-Shift-Schaltung und ein schwarz-rotes 26er-Mountainbike „KS-Cycling -Lightbolt“ mit 21-Speed-Shimano-Revo-Shift-Schaltung. Dazu kommen eine ganze Reihe Schlüssel – einzelne Exemplare, mehrere Schlüssel an Ringen bzw. Schlüsselbunde. Abgegeben wurde zudem eine Brille mit schmalen Gläsern und messingfarbenem Gestell, die am 20. Dezember 2018 in der Altstadt gefunden wurde.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Abgegeben wurden auch Fundsachen aus dem Globus-Markt, die dort zwischen Oktober und Dezember 2018 liegengeblieben sind: u. a. Bekleidung, eine Armbanduhr, diverse Brillen, ein schwarzes Brillenetui undzahlreiche Schlüssel, darunter auch ein Autoschlüssel für einen Mercedes. Für Fundsachen gilt eine gesetzliche Aufbewahrungsfrist von sechs Monaten. Danach werden die Gegenstände versteigert (außer Schlüssel). Wer nach verlorenem Eigentum fragen möchte, kann dies im Bürgeramt an der Dillinger Straße tun. (red/aw)