merken

Pirna

Wer zieht die größte Sonnenblume?

Bei einer Aktion der Pirnaer Stadtwerke wetteifern vier Kinder-Teams darum, wer zum Sommerende die größte Pflanze hat.

© Symbolbild: dpa

Die Stadtwerke Pirna haben innerhalb ihrer Gemeinschaftsaktion „Ihre regionalen Wasserunternehmen“ Pirnaer Kindertagesstätten und Hortgruppen zum Wettbewerb „Größte Sonnenblume gesucht“ aufgerufen. Die Aufgabe besteht nach Auskunft des Unternehmens darin, die von den Stadtwerken bereitgestellten Sonneblumenpflänzchen über den Sommer zu hegen und zu pflegen. Wo die Pflanzen groß gezogen werden, ist dabei den einzelnen Gruppen selbst überlassen. Zur Pflege haben die Teilnehmer jeweils neben den Sprösslingen Gießkannen erhalten, zudem einen Zollstock, um die Höhe der Gewächse zu messen, sowie ein Heft, um den Wuchs zu dokumentieren. Mit einem monatlichen Bericht und einigen Fotos werden die Nachwuchs-Gärtner die Stadtwerke über das Wachstum und den Stand der Dinge informieren. „Die vier von Fortuna ausgewählten Teams, haben sich riesig über das Starterset zum Sonnenblumen-Gärtnern gefreut“, sagt Ute Ullrich, Mitarbeiterin der Stadtwerke, die die Startersets in den jeweiligen Einrichtungen übergab.

Mit Begeisterung, so Ullrich, hätten die Kinder und deren Erzieher erzählt, was alles notwendig ist, damit die Sonnenblumen gut gedeihen können. Der Sonnenblumen-Wettbewerb läuft bis zum 30. September dieses Jahres. Anschließend kommen die Mitarbeiter der Stadtwerke wieder zu den Teilnehmern und vermessen die dann in voller Blüte stehenden Pflanzen vor Ort. Die Gruppe mit der größten Sonnenblume wird als Gewinner mit dem Experimentierset „Sauberes Wasser“ sowie einem Besuch des Maskottchens Aqualino belohnt. Nach Aussage der Stadtwerke hatten sich insgesamt 15 Kindergruppen für den floralen Wettstreit beworben. Die Aktion ergänzt die von den Stadtwerken angebotenen Schulprojekte „Aqualinos Wasserschule“ und „Oscars Umweltschule“.

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog:

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute

Mehr zum Thema Pirna