merken

Landtagswahl 2019

Werteunion wettert gegen Schwarz-Grün

Kurz vor Beginn der ersten Sondierungsgespräche kritisieren die Konservativen in der sächsischen CDU ein mögliches Bündnis scharf.

© Felix Kästle/dpa

Dresden. Die konservative CDU/CSU-Splittergruppe Werteunion kann sich eine Koalition mit den Grünen in Sachsen nicht vorstellen. „Mit ihnen gibt es einfach zu wenige Schnittmengen. Und entspricht es wirklich dem Wählerwillen, wenn die Menschen in Sachsen mehrheitlich Mitte-Rechts gewählt haben und ihnen dann eine Mitte-Links-Regierung präsentiert wird?", kritisierte der Vize der sächsischen Werteunion Sven Eppinger am Mittwoch. Das würde für weiteren Zulauf zur AfD sorgen. Kein vernünftiger Politiker könne das wollen, teilte Eppinger in einer Pressemitteilung mit.

Eine Koalition der CDU mit den Grünen führe automatisch zum Wortbruch gegenüber dem Wähler, befürchtet die Werteunion. Die Übereinstimmung in den Wahlprogrammen beider Parteien liege nur bei 35 Prozent, Kompromisse wären zwangsläufig mit der Aufgabe von CDU-Kernpositionen verbunden. So sei die CDU anders als die Grünen gegen die CO2-Steuer, gegen einen ganz strengen Schutz des Wolfes und gegen ein generelles Tempolimit auf Autobahnen. Sorgen bereite auch eine mögliche Aufgabe des gegliederten Schulsystems sowie der Kopfnoten. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Stattdessen spreche viel für eine Minderheitsregierung. Sie biete die Möglichkeit, das Wahlprogramm der sächsischen Union weitgehend umzusetzen, da für alle Einzelthemen im Landtag Mehrheiten existierten: „Alle Fraktionen, denen am Wohl Sachsens gelegen ist, dürfen mitwirken.“ (SZ/dpa)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Kretschmer geht auf die Grünen los

Sachsens Ministerpräsident streitet sich bei „Maybrit Illner“ mit Anton Hofreiter. Positionen zu Auto und Klimaschutz scheinen unvereinbar.