merken

Döbeln

Wertstoffhöfe im ganzen Kreis geschlossen

Wer seinen Müll dort trotzdem vor die Tür stellt, wird bestraft. Es droht Bußgeld. Und das kann richtig teuer werden.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Christian Juppe (Archiv)

Die Entsorgungsdienste Landkreis Mittelsachsen (EKM) sind bemüht, die Abfallentsorgung zu gewährleisten. Dennoch sind einige Einschränkungen aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen nötig, wie EKM-Sprecherin Saskia Siegel mitteilt.

Schadstoffmobil kommt nicht

So müssen alle Wertstoffhöfe im Landkreis bis auf Weiteres geschlossen bleiben. EKM und Landkreis verweisen darauf, dass diese Regelung strikt zu beachten ist. „Das illegale Abladen von Abfällen, insbesondere vor Wertstoffhöfen und an Standplätzen des Schadstoffmobils, wird zur Anzeige gebracht, und kann mit Bußgeldern bestraft werden“, so Saskia Siegel. Und das könnte für den Verursacher richtig teuer werden: Bis zu 100.000 Euro Bußgeld sind für das illegale Müllabladen drin.

Anzeige
Sparen wie die Schwaben in Sachsen 

Weil es zu Hause doch am gemütlichsten ist! Jetzt zu günstigem Gas und Strom mit Vertrauensgarantie der Stadtwerke Döbeln wechseln und Prämie sichern!

Eine weitere Einschränkung betrifft das Schadstoffmobil, das ab Dienstag, 24. März, nicht mehr unterwegs sein wird, wie die EKM ankündigt.

>>>Über die Ausbreitung des Coronavirus und über die Folgen in der Region Döbeln berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog.<<<

Normale Abhol-Touren

Normalität soll dagegen bei der Abholung der Rest-, Bio-, Papier- und Verpackungsabfälle herrschen. Der Tourenplan bleibe zunächst bestehen. Er kann in der Abfallfibel eingesehen werden, die jedem Haushalt zugegangen ist. Der Entsorger bittet darum, die Abfallbehälter wie gewohnt am Vorabend der Leerung bereitzustellen.

Auch beim Abholen des Sperrmülls herrsche zurzeit noch das normale Prozedere. Den Kunden, die bereits einen Termin dafür bekommen haben, sichert die EKM auch die Einhaltung zu.

Das Unternehmen ist schon seit letzter Woche nicht mehr persönlich, sondern nur telefonisch oder per Mail erreichbar.

Komposter-Aktion verschoben

Ob Kartoffelschale oder Apfelgriebs: Bioabfälle können in einem Komposter zu Erde verarbeitet werden. Um diese Verwertung eigener Bio- und Gartenabfälle zu fördern, vergibt die Entsorgungsdienste Kreis Mittweida einmal im Jahr kostenfrei Holz-Komposter an interessierte Bürger ab. Dieses Jahr sollten es an jedem Standort der EKM – in Mittweida, Freiberg und Roßwein – anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Unternehmens 200 Stück sein.

„Weil die Aktionen immer wieder für einen Menschenauflauf gesorgt haben, werden die Termine dieses Jahr verschoben“, sagt EKM-Geschäftsführer Jens Irmer. Die Komposter sollten am 31. März in Mittweida, am 2. April in Freiberg und am 7. April in Roßwein abgegeben werden. „Wir müssen das angesichts der Situation auf später verschieben“, so Geschäftsführer Irmer. (mit FP/hh)

Die aktuellsten Informationen zur Abfallentsorgung im Landkreis Mittelsachsen erhalten Sie unter www.ekm-mittelsachsen.de unter „Aktuelles“ bzw. telefonisch unter 03731-2625-0/-41/-42/-44.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.