merken
Sachsen

Dem Nullpunkt entgegen

Eine Kaltfront bringt kühle Luft und Schauer nach Sachsen. Nachts kann es örtlich sogar Frost geben.

Ein Stand-Up-Paddler auf der Elbe in Dresden. Die nächsten Tage wird es eher ungemütlich in Sachsen.
Ein Stand-Up-Paddler auf der Elbe in Dresden. Die nächsten Tage wird es eher ungemütlich in Sachsen. © Sebastian Kahnert/dpa

Leipzig. Sachsen steht eine Woche mit vergleichsweise kühlen Temperaturen bevor. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte, sorgt ein Tief aus Skandinavien am Montag für einen Temperatursturz. Der Tag beginnt noch mit maximal 13 Grad, zum Abend hin kühlt es aber auf vier bis sieben Grad ab. Im Erzgebirge könnte gar der Nullpunkt erreicht werden. Im späteren Tagesverlauf sollen zudem Windböen und stärkere Schauer aufziehen. Im Süden des Freistaats seien Mengen von bis zu 25 Litern in sechs Stunden nicht ausgeschlossen, hieß es.

Von Dienstag bis zum Wochenende soll es dann weitgehend trocken und kühl bleiben. Die Höchstwerte liegen tagsüber nur knapp über der Zehn-Grad-Marke. In den Nächten könnten die Werte örtlich auch unter den Gefrierpunkt sinken. (dpa)

Anzeige
Virtueller Hochschulinfoabend
Virtueller Hochschulinfoabend

[email protected]! Am 18. und 20. Mai 2021 bietet die HSZG bei zwei Onlineveranstaltungen Antworten auf alle Fragen rund um ein Studium an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Mehr zum Thema Sachsen