Update Sachsen
Merken

Sachsen stehen extrem heiße Tage und ein Temperatursturz bevor

Am Wochenende wird es richtig heiß in Sachsen, die Temperaturen steigen fast überall im Freistaat auf über 35 Grad. Abkühlung kommt, aber auch Unwetter.

Von Stephan Schön
 3 Min.
Teilen
Folgen
Kurz vor dem kalendarischen Sommeranfang kommt auf Deutschland die erste Hitzewelle zu. In den sächsischen Flüssen ist die Trockenheit aber schon längst angekommen. Ausgetrocknet ist das Elbufer vor der Altstadt mit der Frauenkirche.
Kurz vor dem kalendarischen Sommeranfang kommt auf Deutschland die erste Hitzewelle zu. In den sächsischen Flüssen ist die Trockenheit aber schon längst angekommen. Ausgetrocknet ist das Elbufer vor der Altstadt mit der Frauenkirche. © dpa

Dresden/Leipzig. Es wird am Wochenende so heiß wie selten Mitte Juni. Sehr wahrscheinlich werden der Sonnabend und der Sonntag die höchsten je gemessenen Temperaturen für einen 18. beziehungsweise 19. Juni bringen. Das sagt Thomas Hain im Wettergespräch mit der SZ. Hain ist diensthabender Meteorologe in der Vorhersage beim Deutschen Wetterdienst in Leipzig. "Wir werden am Sonnabend die 33 bis 34 Grad sehen. Und Sonntag dann gerade in Ostsachsen könnte es noch wärmer werden. 37 bis 38 Grad."

Efim ist an allem schuld. Das Hoch ist am Sonnabend zwar schon ostwärts weg, doch dann erst kommt die Hitze zu uns. Das Hoch dreht sich im Uhrzeigersinn und schaufelt so auf seiner Rückseite die Saharaluft heran. "Aber einer allein schafft das nicht", sagt Hain.

Heißluft kommt aus der Wüste nach Sachsen

Aus Westen nähert sich ein Tief, das dreht sich genau andersherum. Auch das schaufelt also mit. Beide zusammen schaffen eine Heißluftschneise von der Wüste bis zu uns. Da diese nur wenige hundert Kilometer breit ist, eingekeilt zwischen Hoch und Tief, zieht diese heiße Schneise schnell nach Osten durch.

Die Wüstenluft bringt für die Meteorologen jedoch eine Unsicherheit, das ist der Saharastaub. Der wird am Sonnabend mit dabei sein. Er dimmt die Sonne ein wenig. Zudem bilden sich an den Staubteilchen Wolken. Das könnte zwei, drei Grad von der Hitze nehmen.

Anzeige
So großartig wird das Forstfest in Kamenz! Alle Infos dazu hier
So großartig wird das Forstfest in Kamenz! Alle Infos dazu hier

Volksfeststimmung in der Nähe von Dresden: beim Forstfest in Kamenz sorgen Aufführungen, Turniere und Events vom 19. bis zum 25. August für großartige Unterhaltung - Kirmes inklusive!

Trotzdem, für weite Teile Sachsens dürfte es zum Sonntag eine Tropische Nacht mit mindestens 20 Grad geben. Der Hitze entkommt am Wochenende nur, wer ins Gebirge fährt. Für unter 30 Grad muss man am Sonnabend mindestens 700 Meter hoch. Am Sonntag noch ein Stück hinauf auf über 800 Meter.

Der Hitze folgen heftige Gewitter

Bis zur Hitze am Sonntag sind sich die Meteorologen sicher wie ganz selten nur. Was dann das anrückende Tief macht, wird alles etwas unsicher. Das Tief rückt sehr langsam vor, Nordseeinseln und Ostsee haben am Sonnabend schon kühleres Wetter.

"Diese Front ist nicht die schnellste. Wir erwarten sie am Sonntag zwischen 18 und 20 Uhr bei Dresden. Dann stürzen die Temperaturen markant ab. Das geht innerhalb von einer Stunde um zehn, zwölf Grad nach unten." Damit einher kommen Schauer und Gewitter. Unklar ist derzeit noch, ob Gewitter oder Unwetter.

"Windsprung" nennt es Hain, was er zumindest regional erwartet. Fallwinde unmittelbar vor dem Gewitter. Aber nur dort, wo sich starke Gewitter in der Nacht zum Montag bilden. Dann sind auch schweren Sturmböen bis Windstärke 10 möglich. Unwetterwarnungen dazu würde der DWD am Sonntagvormittag herausgeben.

Mehr zum Thema:

Viel weiter in Zukunft schaut die Jahreszeitenvorhersage des DWD. Die Klimamodelle sind sich nun nahezu einig, dies wird ein für unsere Region um die ein bis zwei Grad Druchschnittstemperatur zu warmer Sommer. Das aber ohne Gewähr, nur mit Wahrscheinlichkeit.