SZ + Sachsen
Merken

Warum Sachsen die extremste Grundwasserdürre seit 100 Jahren erlebt

Trotz der jüngsten Regenfälle beobachten Fachleute in Sachsen mit Sorge, wie der Boden unter uns immer weiter austrocknet. Die möglichen Folgen sind fatal.

Von Henry Berndt
 9 Min.
Teilen
Folgen
Solange der Brunnen am Forsthaus Kreyern in Coswig vorn noch sprudelt, ist der Pegelstand tief unten für die freiwillige Helferin Elke Jähne noch messbar.
Solange der Brunnen am Forsthaus Kreyern in Coswig vorn noch sprudelt, ist der Pegelstand tief unten für die freiwillige Helferin Elke Jähne noch messbar. © Matthias Schumann
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!