merken

Arbeit und Bildung

Wie die Pflege fit für die Zukunft werden soll

Allein Sachsen braucht 2030 über 21.000 zusätzliche Pflegekräfte. Ist das schaffbar? In Berlin wird jetzt darüber diskutiert.

In der Pflege werden hängeringend Mitarbeiter gesucht. Ein Problem, das auch Thema beim Pflegetag ist.
In der Pflege werden hängeringend Mitarbeiter gesucht. Ein Problem, das auch Thema beim Pflegetag ist. © djd/Deutscher Pflegetag/Getty

Dresden/Berlin. Dresden/Berlin. Allein in Sachsen gelten mehr als 200.000 Menschen als pflegebedürftig. Tendenz steigend. Umso so brisanter sind gleich mehrere drängende Probleme, die die Pflegebranche umtreiben. Viele Heime, aber auch Pflegedienste finden nicht mehr genügend Mitarbeiter. So gehen Arbeitsmarktforscher gegenwärtig davon aus, dass Sachsen in zehn Jahren mehr als 21.000 zusätzliche Pflegekräfte brauchen wird. Gesucht werden die auch jetzt schon verstärkt im Ausland. Doch ist das der Königsweg?

Beim Deutschen Pflegetag, der vom 12. bis zum 14. März in Berlin stattfindet, soll es auch um diese Frage gehen. Das große Ziel: Durch einen Schulterschluss von Pflege, Politik und Gesellschaft gemeinsam die Herausforderungen der Pflege anzugehen.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Irene Maier, Vizepräsidentin des Deutschen Pflegerats, der Mitveranstalter des Kongresses ist, kündigt an: „Das diesjährige Programm hält etliche Neuerungen bereit. Es ist umfassender und bietet mehr interaktive Formate.“ Durch Teilnehmer aus allen Regionen werde der Kongress lebendig, heißt es weiter. Man wünsche sich einen aktiven Austausch zu „den Themen unserer Zeit“. Dazu gehörten neben der Personalsituation auch aktuelle Entwicklungen wie die digitale Pflege, Klimaschutz sowie die generelle Frage „Was ist uns Pflege wert?“, führt Maier aus. Entwickelt wurde das Programm von unabhängigen Pflegeexperten. Alle Besucher können sich über die Kongress-App einbringen, indem sie digital Fragen stellen und ihre Meinung per Abstimmungstool übermitteln. Geplant sind unter anderem eine Podiumsdiskussion mit Familienministerin Dr. Franziska Giffey und ein Vortrag zum Thema „Health for Future -gemeinsam für ein gesundes Klima“ von Dr. Eckhart von Hirschhausen. (aks, djd)

www.deutscher-pflegetag.de