merken

Niesky

Wie es ist, alt zu werden

Zur Berufsvorbereitung schauen sich die Nieskyer Gymnasiasten bei Emmaus um. Sie erfahren viel über den Pflegeberuf und testen ihn.

Schüler der 8. Klassen des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium lassen sich bei einem Praxistag von Berufsschülern der Medizinischen Berufsfachschule den Pflegeberuf erklären. Max probiert dabei den Geriatrie-Anzug. Seine Mitschülerinen Alma und Helén sowie
Schüler der 8. Klassen des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium lassen sich bei einem Praxistag von Berufsschülern der Medizinischen Berufsfachschule den Pflegeberuf erklären. Max probiert dabei den Geriatrie-Anzug. Seine Mitschülerinen Alma und Helén sowie ©  André Schulze

Von André Schulze

47 Schüler der achten Klassen des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium besuchten am Mittwoch die Medizinische Berufsfachschule (BFS) Der Diakonissenanstalt Emmaus für einen Praxistag. Das zweite Lehrjahr der Pflegeschüler erklärte im Haus Plitt ihren Beruf. An verschiedenen Stationen informierten sie über Rettung aus dem Auto, Erste Hilfe, die Reanimationspuppe und Wundversorgung. Die Gymnasiasten bekamen auch einen Rundgang im Krankenhaus.

Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Im Rahmen einer Projektwoche findet am Gymnasium eine Berufsberatung und Berufsorientierung statt. Dafür erhalten die Schüler über die Schule auch einen Berufswahlpass. Kerstin Domschke, Lehrerin an der BFS, sagt: „Unsere Pflegeschüler zeigen, dass die Ausbildung auch Spaß machen kann und dass der Pflegeberuf vielfältiger und abwechslungsreicher ist als sein Ruf.“ Das erlebten die Gymnasiasten anschließend. Leonard Wagner rettet Lev Ivanov aus dem Auto. Leonard kommt zu der Erkenntnis: „Der Pflegeberuf ist sehr wichtig und sehr spannend. Ich könnte mir das auch vorstellen, aber bin selbst mehr an Naturwissenschaften interessiert.“

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/niesky