merken
Dresden

Wie fahrradfreundlich ist Dresden?

Der ADFC ruft Radfahrer auf, sich an einer Umfrage zu beteiligen. Zuletzt fühlten sich Fahrradfahrer eher unsicher in der Stadt.

Zuletzt fühlten sich Fahrradfahrer eher unsicher in der Stadt.
Zuletzt fühlten sich Fahrradfahrer eher unsicher in der Stadt. © Symbolfoto: Hendrik Schmidt/dpa

Dresden. Wie sehen lebenswerte Städte aus? Was bieten sie, damit sich Radfahrer mit unterschiedlichen Bedürfnissen und in allen Altersgruppen sicher fühlen? Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) dazu jetzt auf, am Fahrradklima-Test teilzunehmen, der großen ADFC-Umfrage zum Radverkehr. Mitmachen kann jeder, die Rad fährt, egal ob sie ADFC-Mitglied ist oder nicht.

Bewertet werden unterschiedliche Aspekte des Radfahrens, von der Wegequalität der Radwege bis zur Frage, ob Radfahren im alltäglichen Stadtverkehr eher Entspannung oder eher Stress ist. Insgesamt 32 Fragen umfasst der Fragebogen.  

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

„Damit der ADFC ein realistisches Bild zum Radverkehr in Dresden erhält, benötigen wir möglichst viele Personen, die am Fahrradklima-Test teilnehmen. Vor zwei Jahren haben sich in Dresden rund 2.800 Menschen am Fahrradklima-Test beteiligt " sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Die Befragung soll eine Bestandsaufnahme zum Radverkehr in allen deutschen Städten ermöglichen und sowohl dem ADFC als auch der Politik vor Ort Feedback geben. 

Weiterführende Artikel

Fahrradhandel erwartet dickes Umsatzplus

Fahrradhandel erwartet dickes Umsatzplus

Radverkäufer freuen sich über den Ansturm auf ihre Geschäfte - viele Kunden müssen trotzdem noch warten.

Das sind die Fahrradtrends für 2021

Das sind die Fahrradtrends für 2021

Was neueste E-Bikes leisten, wie Akkus unsichtbar werden und für wen der Laden Rad3 in Leipzig eine gute Adresse ist.

Beim Fahrradklima-Test 2018 gaben 75 Prozent der Dresdner an, sich beim Radfahren in der Stadt gefährdet zu fühlen. Und nicht nur das Sicherheitsgefühl bewerteten die Dresdner kritisch: 82 Prozent fühlten sich mit dem Rad auch an Baustellen unzureichend geschützt und 73 Prozent sahen sich durch Hindernisse auf Radwegen gefährdet. 80 Prozent der Dresdner empfanden das Miteinander von Autos und Fahrrädern auf der Straße als problematisch und ganze 85 Prozent wünschten sich ein härteres Vorgehen gegen Falschparker. Nur 11 Prozent empfanden die Ampelschaltungen für Radfahrer in der Stadt als fahrradfreundlich. Der diesjährige Fahrradklima-Test soll aufzeigen, ob sich die Situation in den letzten beiden Jahren verbessert hat.


Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden