Infomercial

Wie pflegt man sein Haar wie ein echter Profi?

Ganz egal, ob wilde Lockenmähne, kurzgeschnittener Bob oder Dauerwelle. Jede Frau wünscht sich gesundes und schönes Haar. Die richtige Haarpflege ist dafür ausschlaggebend.

© Bildquelle: Eugin Akyurt / pixabay

Damit das Haar also schön geschmeidig bleibt und seinen natürlichen Glanz voll entfalten kann, geben wir in diesem Artikel die sechs wichtigsten Tipps für die Profi-Haarpflege. Wir beleuchten dabei alle wichtigen Faktoren, vom Waschen bis hin zur richtigen Pflege. Mit diesen Tipps bekommen nicht nur Frauen, sondern auch Männer langfristig ein schönes Kopfhaar.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Weniger ist mehr – die richtige Haarwäsche

Alles beginnt beim Haare waschen. Schon hier entscheidet sich, ob das Haar weich und glänzend wird und bleibt oder nicht. Ein häufig begangener Fehler bei der Haarpflege ist zu häufiges Waschen. Das lässt das Haar austrocknen. Zugleich wird die Kopfhaut stark angeregt, worauf diese noch mehr Talg produziert. Die Folge ist trockenes, lebloses Haar, welches schnell wieder fettig wird. Hier ist weniger mehr. Tägliches Haarewaschen ist daher ein Tabu. Vielmehr ist ein zwei- bis drei Tagesrhythmus zu empfehlen. Anfangs kann es einige Zeit dauern, bis die Haare vollständig „ausgefettet“ sind. Es kostet also etwas Überwindung, doch es lohnt sich allemal.

Milde Shampoos ohne Silikone

Haarshampoos gibt es heute überall zu kaufen. Sei es in Supermärkten oder in Drogeriemärkten. Allerdings reinigen nicht alle dieser Angebote die Haare optimal. Besonders die billigen Shampoos sind oftmals mit vielen Silikonen und anderen Stoffen hergestellt worden. Diese können den Haaren schaden. Das gilt im Besonderen, wenn das Haar grundsätzlich schon empfindlich oder angeschlagen ist. Milde Tenside sind daher die deutlich bessere Wahl. Sie reinigen sowohl die Haare als auch die Kopfhaut sanft und schonend. Hochwertige Shampoos ohne Parabene und Silikone gibt es von Matrix. Sie pflegen, reparieren und schützen das Haar vollständig und gezielt. Erhältlich sind diese im MAKEUP, einem der größten Onlineshops für Kosmetik und Pflegeprodukte in Europa.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://makeupstore.at/brand/30149/

2-in-1 Produkte sind nicht hilfreich

Es gibt gute Gründe, weshalb es Shampoos und Duschgels gibt. Während das eine für die Haare gedacht ist, verwendet man das andere für den Körper. Shampoos sind daher bestens an die Ansprüche für schönes Haar angepasst. Gleiches gilt für Duschgels. 2-in1 Produkte sind immer ein Kompromiss. Die Profi-Haarpflege sieht daher vor, dass Duschgels, Shampoos und Spülung stets separat genutzt werden sollten. Nur ausgewählte Einzelprodukte sorgen für die gewünschte, schonende Reinigung, für schönes Haar.

Auf keinen Fall Haare trocken rubbeln

Viele übernehmen die Gewohnheiten beim Haare waschen aus ihrer Kindheit. Wohl jeder kann sich noch daran erinnern, als die Eltern die Haare mit einem Handtuch trocken rubbelten. Eben dies sollte jedoch vermieden werden. Denn im nassen Zustand sind die Haare besonders empfindlich und könnten brechen.

Warum sind nasse Haare so brüchig?

Beim Nässen der Haare quillt die Schuppenschicht auf und die Haarstruktur öffnet sich. Eben dies ist der Grund, weshalb die Haare bei der falschen Behandlung leichter brechen können. Das Föhnen oder Trocknen mit einem Glätteisen mit Hitzeschutz ist hier die bessere Wahl.

Regelmäßiges Spitzen schneiden ist wichtig

Viele Frauen finden diesen Tipp nicht sonderlich prickelnd. Er ist jedoch sehr wichtig, wenn schöne Haare das Ziel sein sollen. Regelmäßiges Spitzen schneiden ist die beste Maßnahme, um Spliss und andere Schäden zu entfernen. Ein regelmäßiger Friseurbesuch sollte daher nicht unterschätzt werden. Hier reichen ein bis zwei Zentimeter. So bleibt das Wachstum dennoch bestehen.

Extra-Pflege im Winter und im Sommer

Im Sommer und im Winter wird das Haar besonders stark gefordert. Während in den warmen Monaten Salzwasser, Sand und UV-Licht die Haare angreifen, ist es im Winter die klirrende Kälte und trockne Heizungsluft. Eine besondere Pflege ist dann also sehr wichtig. Spezielle Haarkuren und anderen Pflegeprodukte, die Feuchtigkeit spenden und vor UV-Strahlen Schutz bieten, sorgen für die notwendige Intensiv-Pflege.

Haarserum/ -wasser nach der Haarreinigung

Für die Intensivpflege nach dem Waschen lohnt es sich, ein Haarserum zu verwenden. Dieses wird auf die Kopfhaut einmassiert und beugt Trockenheit und Risse vor. Im Endeffekt sorgt ein solches Haarwasser für den notwendigen Schutz der Haarstruktur und für mehr Feuchtigkeit. Eine gesündere Kopfhaut und robustes, schönes Haar sind dann sicher. PS: Um mehr Feuchtigkeit im Haar zu speichern, kann auch eine pflegende Haar Kur verwendet werden. Es reicht aus, eine solche alle zwei Wochen nach dem Waschen aufzutragen.

Mehr zum Thema Gesundheit und Wellness