merken

Zittau

Wie "Ring on Feier" neue Highlights setzt

Die Macher der Veranstaltung in Zittau setzen am 10. August im Kern auf das bisherige Konzept. Neben Licht wird dieses Mal auch auf Wasser gesetzt.

Ein Bild von 2017: Damals hieß es das zweite Mal "Ring on Feier" - hier mit Blick auf das beleuchtete Johanneum.
Ein Bild von 2017: Damals hieß es das zweite Mal "Ring on Feier" - hier mit Blick auf das beleuchtete Johanneum. © Rafael Sampedro

Die selbstverordnete Ruhepause ist zu Ende. Die Vorbereitungen zur dritten Auflage der Veranstaltung "Ring on Feier – Festival des Lichts" laufen unter der Maßgabe, Neues auszuprobieren, ohne die bewährten Grundsäulen anzutasten. 

"Feuer und Licht, gerahmt durch Kunst, Kultur und lokale Gastronomie, entlang Zittaus Stadtring bleiben somit als Kern des Konzepts bestehen", erklärt Stefanie Kast, die fürs Marketing bei "Ring on Feier" verantwortlich ist. Allerdings wird dieses um das Thema Wasser ergänzt. "Inspiriert durch Zittaus Brunnen und die Idee, diese im neuen Licht zu präsentieren", schreibt sie. Die Zeichen stünden gut, dass am Ende fast alle Brunnen entlang des Rings rechtzeitig in Betrieb seien und am Veranstaltungsabend eingebunden werden können.

Pioniergeist und Weitblick in Naturkosmetik vereint

Für Hautbedürfnisse gilt dasselbe wie für Beziehungen oder Arbeitssituationen: Die richtige Balance sorgt für langfristiges Wohlbefinden. Charlotte Meentzen hat schon damals verstanden, dass schöne Haut am erfolgreichsten zusammen mit dem Geist gepflegt wird.

Für Besucher sind entlang des Stadtrings neben den Brunnen Lichtinstallationen sphärischer Wasserwelten und vielerlei Details mit Bezug zum Wasser geplant. Aber auch etablierte Installationen, wie der Herrnhuter Sternenhimmel werden wieder umgesetzt.

Des Weiteren setzen die Veranstalter dieses Jahr noch stärker auf selbst gestaltete Installationen. Anlass bot das von Privatpersonen spendenfinanzierte und vom Team selbst umgesetzte Lichtbogengässchen 2017, das laut Stefanie Kast positive Reaktionen hervorrief. Dadurch werde nicht nur der künstlerische Anspruch erhöht, sondern hätten die Zittauer auch mehr Möglichkeiten, sich einzubinden. "Viele dieser Kunstprojekte werden nämlich von lokalen Kooperationspartnern, wie Schulen, Kindergärten und Vereinen, realisiert", schreibt sie. Ein Höhepunkt diesmal wird ein auf Spendenbasis realisierter Regenschirmhimmel sein.

Engagement zeigt sich auch anderweitig: So gab's beispielsweise im Mai einen Sprayer-Workshop von "Fame und "Emil, bei dem erste künstlerischen Exponate für den Abend entstanden. Und ein Kuchenbasar am Christian-Weise-Gymnasium zugunsten der Veranstaltung fand bereits Nachahmer.

Bei "Ring on Feier" wird rein ehrenamtlich gearbeitet - von Zittauern für Zittau und die Region. Derzeit sucht das Team noch Unterstützung. Wer eine Herausforderung mit Sinn in einem kreativen Umfeld sucht, sei hier genau richtig, meint Stefanie Kast. Von der Gestaltung und Pflege der Homepage über die Betreuung der Social Media, künstlerischem Engagement, der Verteilung der Vorabflyern bis hin zur Hilfe beim Auf- und Abbau am Veranstaltungsabend kann geholfen werden.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau