merken

Sachsen

Wieder demonstrieren Tausende Schüler

Am Freitag sind in mehreren Städten Sachsens Schüler für den Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, mit Teilnehmern der Klimademonstration in Leipzig.
Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, mit Teilnehmern der Klimademonstration in Leipzig. © Sebastian Willnow/dpa

Dresden. Zwei Tage vor der Landtagswahl in Sachsen sind wieder Tausende Schüler in mehreren Orten für Klimaschutz auf die Straße gegangen. Unter dem Motto #SachsenzeigtFarbe streikten sie in Annaberg-Buchholz, Görlitz, Dresden, Plauen, Wurzen, Leipzig, Chemnitz und Zwickau. Insgesamt folgten nach Angaben der Organisatoren mehr als 3.500 junge Menschen landesweit dem Aufruf, mehr als die Hälfte davon allein in der Landeshauptstadt.

Anzeige
Die Preise fallen wie die Blätter

Der Sommer ist vorbei und für so manchen steht ein Wechsel des Kleiderschranks an. Aber  warum denn nur den Inhalt wechseln, wenn doch der ganze Schrank ausgetauscht werden kann?

Die Aktivisten fordern eine konsequente Umsetzung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens, es ging aber auch um ein offenes und buntes Sachsen, sagte Mitorganisatorin Lara Edtmüller von der Fridays-For-Future-Bewegung. "Das, was wir jetzt brauchen, ist gesellschaftlicher Zusammenhalt, über Grenzen hinweg." Mit Blick auf die Abstimmung am Sonntag mahnte sie, sozialverträglicher Klimaschutz müsse der Maßstab künftigen Regierungshandelns sein. Wahlberechtigte sollten an die Urne gehen und auch in diesem Sinne verantwortungsbewusst handeln.

Die Demonstrationen sind Teil einer internationalen Kampagne, die von der Schülerin Greta Thunberg in Stockholm begründet wurde. Seit Januar demonstrieren auch in Sachsen immer wieder Schüler für einen entschiedeneren Klimaschutz. (dpa)