merken

Radeberg

Wieder Feuerwehreinsatz in Hermsdorf

Bereits am Sonntag musste die Feuerwehr brennende Strohballen löschen. Am Montag rückten die Kameraden erneut aus.

Erneut musste die Feuerwehr nach Hermsdorf ausrücken, wo der am Sonntag gelöschte Strohballenbrand wieder aufzuflammen drohte. © © xcitePRESS

Hermsdorf. Nach dem Strohballenbrand vom Sonntag musste die Feuerwehr am Montag erneut nach Hermsdorf ausrücken. Offenbar hatte der starke Wind die Glut wieder angefacht.  Mit einem Radlader  trennte die Feuerwehr das noch glimmende Stroh vom Abgelöschten ab und zog eine Schneise. Außerdem entschied man, vom nahegelegenen Kieswerk eine Lkw-Ladung Sand zu ordern. Innerhalb weniger Minuten stand ein Sattelauflieger mit mehr als 20 Tonnen Sand auf dem Feld. Der wurde schließlich auf dem glimmenden Stroh verteilt. (SZ,ce)

Anzeige

Die Lausitz auf dem Weg in die Zukunft

Zeit mitzureden: Die Lausitzer in Sachsen und Brandenburg entwickeln eine gemeinsame Vision für ihre Heimat.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Polizei sucht Zeugen zu Strohballenbrand

600 Strohballen brannten am Sonntag im Ottendorfer Ortsteil Hermsdorf. Jetzt ermittelt die Polizei.