merken
Dresden

Wieder Graffitis in Dresden

Alle haben einen politischen Bezug. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Alle Grafittis haben einen politischen Bezug. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.
Alle Grafittis haben einen politischen Bezug. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. © Symbolfoto: Eric Weser

Dresden. In den vergangenen Tagen haben Unbekannte wieder mehrere Graffiti mit politischem Inhalt auf Mauern am Neustädter Elberadweg hinterlassen. An der Albertbrücke sprühten sie ein rund neun Meter mal drei Meter großes Graffiti, welches die aktuelle Situation in den USA thematisiert, so die Polizei.

 Im selben Kontext entstand ein rund 26 Meter langes und knapp zwei Meter hohes Graffiti unterhalb des Japanischen Palais. An derselben Mauer haben Unbekannte ein weiteres Graffiti hinterlassen. Auf rund zehn Metern wurde Bezug zum Klimawandel und einem umstrittenen Kohlekraftwerk genommen. Die Polizei ermittelt in allen Fällen wegen Sachbeschädigung. Die Schadenssumme ist noch unklar.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden