merken

Wieder Prügel auf dem Kornmarkt

Der seit langem schwelende Konflikt zwischen Einheimischen und jungen Flüchtlingen in Bautzen ist erneut entflammt. Die Polizei war stundenlang im Einsatz, um die Lage zu beruhigen.

© Archivbild: dpa

Bautzen. Fast drei Stunden lang war die Polizei in der Nacht zu Freitag in Bautzen im Einsatz, um Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und jungen Asylbewerbern zu unterbinden. Das Geschehen spielte sich zwischen 22.40 Uhr und 1.30 Uhr morgens rund um den Kornmarkt ab, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit.

Ausgangspunkt war ein Streit zwischen einem 34-jährigen Einheimischen und drei Asylsuchenden im Alter von 17, 18 und 21 Jahren. Aus diesem ergab sich eine Auseinandersetzung, in die sich weitere Personen einmischten. Beamte des Einsatzzuges , die jeden Abend auf dem Kornmarkt präsent sind, griffen sofort ein. Der 34-Jährige ließ sich davon nicht beeindrucken und trat im Folgenden gleich mehrfach in Erscheinung. Erst schlug er sich mit einem 26 Jahre alten Bekannten, ein Alkoholtest ergab bei beiden Männern rund drei Promille.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Weiterführende Artikel

Einsatz mit Folgen

Einsatz mit Folgen

Nach den jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Ausländern in Bautzen wird jetzt auch gegen Polizisten ermittelt. Ihnen werden Beleidigungen und Übergriffe vorgeworfen.

Kurze Zeit später ging der Bautzener mit einer abgebrochenen Bierflasche auf die drei Asylsuchenden zu. Die Beamten stoppten ihn und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Doch der 34-Jährige hatte immer noch nicht genug und legte sich mit einem 18-jährigen Bautzener an, der die Szene als Schaulustiger beobachtet hatte. (szo)