merken

Wieder Razzia in der Neustadt

Die Polizei hat am Montag mit einmal mehr einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durchgeführt.

© Symbolfoto: dpa

Dresden. Die Polizei hat am Montag einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität in der Äußeren Neustadt durchgeführt. Zwischen 11.30 und 20 Uhr kontrollierten insgesamt 39 Beamte Dutzende Personen. Letztlich schrieben die Polizisten zwölf Anzeigen:

Anzeige
Schon einmal vom Pflasterpass gehört? 

Medizin Live - das Forum zum Pflasterpass. Erste Hilfe ist kinderleicht! Dennoch stellt man sich vielleicht die Frage, ob Kinder überhaupt schon bereit sind für dieses Thema.

Bei einer 21-jährigen Deutschen, einem 46-jährigen Algerier und einem 16-jährigen Deutschen fanden die Beamten Cannabis oder Crystal. Alle drei müssen sich wegen Drogenbesitzes verantworten. Die junge Frau hatte zudem einen Teleskopschlagstock bei sich, was eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz nach sich zog. Der Mann aus Algerien beschimpfte die Einsatzkräfte – und muss sich nun wegen Beleidigung verantworten.

Zwei weitere Deutsche (19/38) sowie ein 39-jähriger Tunesier bekamen Strafanzeigen, weil sie Haschisch gekauft hatten. Auch die Verkäufer wurden gestellt: Es handelt sich dabei um zwei Libyer im Alter von 24 und 33 Jahren. Gegen das Duo wird wegen Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt.

Gleiches gilt für einen 26-jährigen Algerier, der einem Zivilfahnder Haschisch zum Kauf anbot. Als der Dealer das merkte, rannte er davon. Er wurde trotzdem gestellt und auch seine auf der Flucht entsorgten 21 Gramm Drogen wurden sichergestellt.

Bei der Kontrolle eines 32-jährigen Deutschen stellte sich heraus, dass er mit einem im März 2016 gestohlen Fahrrad unterwegs war. Nun müssen weitere Ermittlungen klären, ob es sich bei ihm um den Dieb handelt. (mja)