Teilen:

Wiener-Kaffee-Haus am Altmarkt

© Sven Ellger

Das Dresdner Star Inn Hotel mit 123 Zimmern wird am Montag offiziell übergeben. Am 28. März ist Tag der offenen Tür.

Von Bettina Klemm

Der Blick auf den Altmarkt von Dresden könnte kaum freier sein. Die einstigen Arkaden vom Haus Altmarkt wurden verglast. So entstand dahinter das Wiener-Kaffee-Haus mit insgesamt 56 Plätzen. „Wir hoffen, dass auch viele Dresdner den Weg zu uns finden“, sagt Anja Ratzsch. Die 40-Jährige leitet das neue Star Inn Hotel Premium Dresden mit 123 Zimmern. Still und leise hat sie am 13. Februar die Türen für die ersten Gäste geöffnet und einen Monat den reibungslosen Ablauf im Hotel geprobt.

Wie einst prägen große Kronleuchter die Räume. So wie einst hat auch jetzt eine Firma aus Ebersbach in der Lausitz wieder für die Beleuchtung gesorgt. © Sven Ellger
Aus der Tanzbar wurde der Frühstücksraum. Die Architekten wählten dafür Farben wie zur Entstehungszeit des Hauses in den 1950er-Jahren. © Sven Ellger

Nun lädt Investor Sruel Prajs am kommenden Montag zur offiziellen Eröffnung ein. Etwa 15 Millionen Euro hat er für die Sanierung des Mitte der 50er-Jahre errichteten Gebäudes aufgewandt und dabei eng mit dem Denkmalschutz zusammengearbeitet. So sind die Grundstrukturen des einstigen Restaurantkomplexes auch heute noch erhalten. Im Eingangsbereich fallen die repräsentativ gestaltete Treppe und der geschwungen gestaltete Balkon auf. Fußböden und Türen wurden aufgearbeitet, und wo das nicht möglich war, detailgetreu nachgestaltet.

Die drei Kronleuchter hat er sogar vom selben Hersteller bezogen, wie einst die Bauherren in den 50er-Jahren. Die Firma ELB Ebersbacher Leuchtenbau fertigte die Lampen. Diese sind so schwer, dass sie mit Motorenkraft hoch- beziehungsweise zum Auswechseln der Leuchten runtergezogen werden müssen.

Grüne Farbtöne dominieren

Aus der einstigen Tanzbar wurde der Frühstücksraum für die Hotelgäste. Zwischen den vier Säulen und unter dem früheren Sternen-Rund steht jetzt der Tresen. Grüne Farbtöne dominieren den gesamten Raum, so wie einst zur Entstehungszeit. Anja Ratzsch und ihre 18 Mitarbeiter servieren dort auch gern anderen Gästen für 13 Euro ein fürstliches Frühstück.

Aus dem Konzert- und Tanzcafé ist ein großer Tagungsraum geworden. Durch zwei mobile Trennwände entstehen daraus bei Bedarf drei Räume. Die erste Tagung hat dort bereits stattgefunden, drei weitere sind in Kürze geplant.

Rechts dahinter führt eine Tür in ein kleines Herren- oder Gesellschaftszimmer. Zwei Goldleuchter schweben dort über einem großen ovalen Tisch, die Wände sind mit Stoff bespannt. „Wir haben bei Tagungen und Feiern Platz für zwölf bis 200 Personen“, erklärt Robby Schneider. Direktionsassistent steht auf der Visitenkarte des 28-Jährigen. „Wir sind ein gutes Team“, sagt Ratzsch. Sie ist in Riesa geboren und in Strehla aufgewachsen, er ist gebürtiger Dresdner und in Dippoldiswalde groß geworden. Nach ihrem BWL-Studium hat Ratzsch in verschiedenen Hotels gearbeitet, zuletzt leitete sie ein Star Inn Hotel am Flughafen in Salzburg. Als ihr Star-Inn-Gründer Paul Garai das Dresdner Hotel anbot, habe sie sich sehr gefreut – zurück in die Heimat. Seit Oktober bereitet sie schon die Eröffnung vor. Das Hotel am Altmarkt ist das 13. Haus der Kette, die ihren deutschen Firmensitz in Regensburg hat. In Kürze sollen weitere drei neue Hotels eröffnet werden. Garai hatte die Gruppe 2004 gegründet.

Historisches Ambiente ist gut angekommen

Aufgrund des historischen Baus haben nahezu alle Zimmer unterschiedliche Grundrisse und unterscheiden sich auch in Details bei der Ausstattung. Das Einzelzimmer kostet ab 69 und das Doppelzimmer ab 89 Euro pro Nacht. Bei den ersten Gästen seien das historische Ambiente und die Lage im Stadtzentrum besonders gut angekommen, sagt Ratzsch. Angst vor der Konkurrenz und dem großen Angebot an Hotelbetten in Dresden habe sie nicht.

Surel Prajs hat bereits das NH-Hotel am Altmarkt gebaut. 2009 schon kaufte der den Gebäudekomplex Wilsdruffer Straße, Altmarkt, Kreuzstraße und Weiße Gasse. Derzeit wird im Innenhof noch gearbeitet, auch die Sanierung ist noch nicht beendet.

Seit der Eröffnung des Hotels schauen immer mal wieder Dresdner ins Haus. Das Star Inn Hotel öffnet zum Tourismustag am 28. März von 12 bis 18 Uhr seine Türen für jedermann.