Merken

Wilde Jagd von Göda nach Weifa

Polizisten wollen auf der B 6 einen Golf stoppen. Doch dessen Fahrer hat allen Grund zu einer abenteuerlichen Flucht.

Teilen
Folgen
© dpa

Weifa. Über gut 15 Kilometer erstreckte sich Sonntagabend eine Verfolgungsjagd, die sich ein VW Golf und eine Streifenwagenbesatzung auf den Straßen des Landkreises lieferten. Am Ende siegten jedoch die Beamten, teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Diese hatten in Göda auf der B 6 einen roten Golf IV entdeckt. Das Besondere an dem Fahrzeug: Es war erst am Freitag am Kaufland im Bautzener Gesundbrunnen gestohlen worden.

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und versuchten das Fahrzeug zu stoppen. Doch dessen Fahrer ignorierte Blaulicht, Sirene und Stoppsignale und raste davon. Die Jagd führte über Doberschau-Gaußig, Neukirch und Steinigtwolmsdorf nach Weifa. Dort stoppte der Fahrer abrupt und stieg aus dem Golf aus. Zu Fuß versuchte der junge Mann weiter zu flüchten und sich im Wald zu verstecken – ohne Erfolg. Die Beamten erwischten den 20-Jährigen und nahmen ihn vorläufig fest. Er hatte keine Fahrerlaubnis und stand obendrein unter dem Einfluss von Drogen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, welche die rücksichtslose Fahrweise des jungen Mannes beobachteten oder dadurch sogar gefährdet wurden. (SZ)

Polizeirevier Bautzen, Telefon 03591/3560

Anzeige
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert

Zauber des Realen: Die phänomenale Ausstellung "Bernardo Bellotto am sächsischen Hof" zeigt in der Gemäldegalerie Alte Meister Canalettos einzigartige Blicke auf das barocke Dresden und Umgebung.