merken

Leipzig

Wilde Verfolgungsjagd - auf Fahrrädern

Ein 40-Jähriger soll kontrolliert werden, tritt aber in die Pedale. Die Fahrradstaffel der Polizei in Leipzig kann ihn später stoppen. Er hatte einen Grund zu flüchten.

© Matthias Hiekel/dpa (Symbolfoto)

Leipzig. Ein 40 Jahre alter Radfahrer hat sich am Mittwoch eine Verfolgungsjagd mit einer Fahrradstaffel der Polizei in Leipzig geliefert. Als die Beamten ihn festhalten konnten, stellten sie fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Als der 40-Jährige ihnen auf der falschen Straßenseite entgegenkam, hatten die Polizisten ihn aufgefordert, stehen zu bleiben. Doch der Radfahrer trat nach Angaben der Polizei in die Pedale, lieferte sich auf Fußweg und verkehrter Straßenseite eine Verfolgungsjagd mit der Polizeistaffel. Mehrere Passanten und Autos mussten nach Angaben der Polizei ausweichen.

Anzeige
Auf den Spuren des „Weißen Goldes"

Erhalten Sie am 23.11. exklusive Einblicke in die Meissner Porzellanwelt. Jetzt zwei Tickets zum Preis von einem sichern!

Nachdem der 40-Jährige eine Straße trotz roter Ampel überquerte, habe er versucht, zu Fuß zu flüchten, so die Polizei. Die Fahrradpolizisten hielten ihn jedoch schließlich fest. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann mit bundesweitem Haftbefehl gesucht. Er wurde einem Richter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Zudem wird nun wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt. (dpa)