merken

Freital

Wildschwein bricht in Gärtnerei ein

Das Tier raste durch ein Gewächshaus in Freital und durchbrach eine Glasscheibe. Später wurde es bei den Zeugen Jehovas auffällig.

Symbolfoto
Symbolfoto © Lino Mirgeler/dpa

Ein Wildschwein hat am Montag für Unruhe in Freital gesorgt. Zunächst tauchte der Keiler gegen 15.30 Uhr in der Gärtnerei Nietzold auf. Er trampelte durch ein Gewächshaus, warf etliche Weihnachtssterne um und flüchtete schließlich durch eine Glasscheibe. Dabei verletzte sich das Tier, wie die Inhaber der Gärtnerei auf Facebook schrieben. Davon zeugen Blutspuren an der zerbrochenen Scheibe und auf dem Hof. 

Herbeigeeilte Polizisten konnten das Tier allerdings nicht ausfindig machen. Sie informierten den Jagdpächter. Kurz darauf sichteten Passanten in Hainsberg das Schwein. Es rannte entlang der Bahnstrecke und querte die Straße Zum Güterbahnhof. Dort versuchte es, ins Grundstück der Zeugen Jehovas einzudringen, die dort ihren Königreichsaal haben. 

Anzeige
Berufsbegleitend Pflege studieren

Studieren und weiter berufstätig sein? Bewerben Sie sich jetzt an der Evangelischen Hochschule Dresden!

Schließlich verschwand das Wildschwein durchs Turnergässchen. Weil es keine weiteren Sichtungen gab, ist anzunehmen, dass sich das Tier in den Wald flüchtete. (SZ/hey)

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.