Merken

Wildunfall an der B 99

Zwischen Görlitz und Hagenwerder sind ein VW Golf und ein Wildschwein kollidiert. Das Tier konnte nicht gerettet werden. Diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Görlitz. Zwischen Görlitz und Hagenwerder sind ein VW Golf und ein Wildschwein kollidiert. Das Tier konnte nicht gerettet werden. Diese und weitere Meldungen gibt es im aktuellen Polizeibericht. (szo)

Aus dem Polizeibericht vom 28. Februar

Anhänger mit Kuhhäuten deutlich überladen

Nieder Seifersdorf. Eine Streife der Autobahnpolizei hat einen Transporter mit einem deutlich überladenen Anhänger auf der A 4 aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz „Am Wacheberg“ am Samstagmittag stellten die Beamten fest, dass der mit Kuhhäuten beladene Anhänger statt maximal 1500 Kilogramm mehr als doppelt so schwer war. Bei der Messung zeigte die Waage 4115 Kilogramm an. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der 31-jährige Fahrer muss mit einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Punkt in Flensburg rechnen.

Schwerer Wildunfall an der B 99

Görlitz. Am Samstagabend ist es auf der B 99 zwischen Görlitz und dem Ortsteil Hagenwerder zu einem Wildunfall gekommen. Ein 32-jähriger Fahrer war mit einem VW Golf in Richtung Hagenwerder unterwegs. Plötzlich querte ein Wildschwein die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Das Wildschwein wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt, so dass es durch die eingesetzten Polizisten getötet wurde. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Profiwerkzeuge aus Firma gestohlen

Löbau. Unbekannte sind in eine Firma auf der Neusalzaer Straße eingebrochen. Sie öffneten in der Nacht zum Samstag gewaltsam eine Werkstatt und stahlen hochwertige Profiwerkzeuge, so unter anderem einen Akku-Bohrhammer, eine Stichsäge, einen Tellerschleifer und einen Staubsauger. Der Wert der Beute beträgt laut Eigentümer etwa 2000 Euro. Der Sachschaden wurde mit etwa 100 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zwei Autos im Gesamtwert von 52500 Euro gestohlen

Weißwasser. Unbekannte Täter haben der Juri-Gagarin-Straße einen gesichert abgestellten Ford Kuga gestohlen. Das weiße, zwei Jahre alte Fahrzeug hat die amtlichen Kennzeichen WSW-HZ 48 und verschwand in der Nacht zu Samstag. Der Eigentümer bezifferte den Wert auf etwa 29000 Euro. Auch in der Karl-Liebknecht-Straße waren Autodiebe erfolgreich. Hier wurde in der Nacht zu Samstag ein gesichert abgestellter Mazda 6 gestohlen. Das graue, zwei Jahre alte Fahrzeug hat die amtlichen Kennzeichen WSW-JV 286 und einen Wert von etwa 23500 Euro. In beiden Fällen hat die Soko Kfz die Ermittlungen übernommen und die internationale Fahndung eingeleitet.

Einbruch in Firma gescheitert

Beiersdorf. Am Samstagmorgen hat ein Werkstattinhaber festgestellt, dass unbekannte Täter an Türen und Fenstern versucht hatten, in seine Firma in der Amselgrundstraße einzudringen. Das gefundene Tatwerkzeug wurde einem Kriminaltechniker zur Untersuchung übergeben. Der verursachte Sachschaden wurde mit etwa 1000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Unfall an der B 178n

Löbau. Das plötzliche Wechseln der Fahrspur hat zu einem Verkehrsunfall in Löbau geführt. Eine 52-jährige Fahrerin eines Audis befuhr am Samstagnachmittag die Rumburger Straße und ordnete sich an der Auffahrt zur neuen B 178 in der linken Fahrspur ein. Sie wechselte plötzlich in die rechte Fahrspur und es kam zum Zusammenstoß mit einem Ford Mondeo und deren 43-jähriger Fahrerin. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von 6000 Euro. Bei der Fahrerin des Audis wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. 0,38 Promille zeigte das Gerät an. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Nun wird sie sich für ihr Handeln verantworten müssen.

1 / 6