merken

Wildwuchs kommt weg

Auf dem ungenutzten Friedhofsgelände in Pesterwitz wird diese Woche Ordnung gemacht. Mit Plänen für das Gelände hat das aber noch nichts zu tun.

© Symbolfoto: Thomas

Von Tobias Winzer

Anzeige
Spenden: So kommen sie wirklich an

Viele wollen sich engagieren und mit Spenden Gutes tun. Aber kommt das Geld auch wirklich an? Die Stiftergemeinschaft der Sparkasse zeigt, dass es funktioniert.

Freital. Der Neue Friedhof in Pesterwitz in der Nähe der Sportanlage wird in dieser Woche von Wildwuchs befreit. Wie das Rathaus mitteilt, werden Totholz entfernt sowie Sturmschäden und Brombeersträucher beseitigt. „Diese Arbeiten machten sich nach diversen Sturmereignissen und rund 25 Jahren ohne irgendeine Nutzung des Geländes erforderlich“, so Rathaussprecher Matthias Weigel. Der Friedhof wird nicht mehr als solcher genutzt. Verantwortlich für die Arbeiten ist die Freitaler Projektentwicklungsgesellschaft. Das städtische Unternehmen ist Eigentümer der Fläche.

Es existieren auch Pläne, das Gelände zu einem Park umzugestalten. Wie Ortsvorsteher Wolfgang Schneider Ende des vergangenen Jahres mitgeteilt hatte, sollen in diesem Jahr die ersten Arbeiten auf dem Gelände, das sich am Ende des Parkweges befindet, starten. Zunächst müsse das Unterholz entfernt werden. 2019 könnte dann mit dem Anlegen des Parks begonnen werden, so Schneider.

Die Stadt verneint nun aber, dass die jetzt laufenden Arbeiten irgendetwas mit dem Park-Projekt zu tun haben. „Diese Maßnahmen stehen nicht im Zusammenhang mit einem konkreten Vorhaben oder Projekt“, so Weigel. (SZ)