Merken

Wilfried Mohren

Wilfried Mohren ist am Montagabend von seiner Funktion als Sportchef beim Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig suspendiert worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird ihm Bestechlichkeit vorgeworfen.

Teilen
Folgen

Wilfried Mohren ist am Montagabend von seiner Funktion als Sportchef beim Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig suspendiert worden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wird ihm Bestechlichkeit vorgeworfen. Frühestens heute soll es weitere Auskünfte geben.

Mohren, Jahrgang 1959, stammt aus der Nähe von Aachen. Ende 1991 wechselte er aus der RTL-Sportredaktion in Köln nach Sachsen, um dort „eine reizvolle, neue Aufgabe“ zu übernehmen. Der gelernte Jurist begann seine Rundfunklaufbahn zuvor beim Hörfunk des Westdeutschen Rundfunks und arbeitete dort noch während der Studienzeit für Zeitfunk und Sport. Seine favorisierten Sportarten sind Fußball und Tennis, und hier hat er schon fast alle bedeutenden Schauplätze gesehen. 1986 war er – im Auftrag des WDR für die ARD – schon bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko dabei und übertrug in der Folgezeit eine Vielzahl von Länderspielen und Europacup-Begegnungen. Im Tennis berichtete er von Grand-Slam-Turnieren, bei mehreren Olympischen Spielen war er im Einsatz.

Im Zuge seiner Tätigkeit als MDR-Sportchef sind Schwimmen und der nordische Skisport, insbesondere das Skispringen, zu weiteren Schwerpunkten geworden. Mohren ist als Moderator und Reporter eine der tragenden Säulen des ARD-Sports. Beim MDR hofft man laut Unternehmenssprecher Eric Marcuse, dass die Suspendierung Mohrens bald wieder aufgehoben werden könne. (SZ)