Freital
Merken

Kesselsdorf: Heimatkreis sucht Geocacher

Im Wilsdruffer Ortsteil soll eine neue Wandertafel aufgestellt werden. Dabei sollen auch die GPS-Schnitzeljäger bedacht werden. Aber wie?

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
Sandra Mende sucht im Auftrag des Kesselsdorfer Heimatkreises Geocacher.
Sandra Mende sucht im Auftrag des Kesselsdorfer Heimatkreises Geocacher. © Daniel Schäfer

In Kesselsdorf soll eine neue Tafel mit Tipps zum Wandern aufgestellt werden. Errichtet werden soll sie am Wegekreuz Kirchweg/Oberhermsdorf. Die Idee dazu hatte der Kesselsdorfer Heimatkreis, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert.

Auf der Tafel soll es unter anderem Informationen zum Geopark Tharandter Wald und zum sächsischen Jakobsweg geben, der durch Kesselsdorf führt. Auch an die Schlacht von Kesselsdorf, in der die Preußen am 15. Dezember 1745 ein sächsisch-österreichisches Heer besiegten, soll erinnert werden. Vorgestellt werden soll auch die Kirche St. Katharinen. Diese wurde von George Bähr, dem Baumeister der Dresdener Frauenkirche, zwischen 1723 und 1725 umgestaltet.

Anzeige HOLDER
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Ziel der Tafel ist es, Wanderer und Pilger auf die Besonderheiten der Region hinzuweisen. Auch auf das weit verbreitete Geocaching möchte man aufmerksam machen, erklärt Sandra Mende vom Heimatkreis. Da man in den eigenen Reihen keine Experten dazu hat, möchte der Heimatkreis auf die Expertise von Geocachern zurückgreifen. Deshalb hat sich Sandra Mende über die Homepage der Stadt Wilsdruff an die Geocacher gewandt. "Die Ersten haben sich auf den Aufruf bereits gemeldet", so Sandra Mende, die auch Ortsvorsteherin von Kesselsdorf ist. Hinweise weiterer Geocacher sind willkommen.

Die Aufstellung der Tafel ist für Mitte des Jahres geplant. Möglich wurde deren Gestaltung, weil sich der Heimatkreis erfolgreich beim Freistaat um eine Förderung bemüht hat. Dieser stellt über ein Programm Geld zur Verfügung, um Kleinstprojekte mit je 2.000 Euro zu unterstützen. Der Antrag der Kesselsdorfer wurde im Januar bewilligt.

Kontakt zu Sandra Mende per E-Mail: [email protected] oder per Telefon: 0177 3053000

Mehr zum Thema Freital