merken
PLUS Freital

Wilsdruff: Dem Förderverein gehört nun ein Teil der Riesenantenne

Der Verein hat ein wichtiges Ziel erreicht. Nun möchte Vereinschefin Sabine Neumann ihren Plan vom Denkmal verwirklichen.

Eineinhalb Monate nach dem Abriss der Wilsdruffer Sendemastes hat der Förderverein von Sabine Neumann (4. li.) das untere Teil des Mastes (im Hintergrund) von der Media Broadcast geschenkt bekommen.
Eineinhalb Monate nach dem Abriss der Wilsdruffer Sendemastes hat der Förderverein von Sabine Neumann (4. li.) das untere Teil des Mastes (im Hintergrund) von der Media Broadcast geschenkt bekommen. © Sabine Neumann

Nun ist der Deal perfekt. Der Förderverein Funkturm Wilsdruff ist Besitzer des unteren Teils des früheren Wilsdruffer Sendemastes. Am Donnerstag hat die Vereinsvorsitzende Sabine Neumann eine Spendenquittung unterzeichnet, mit der die Kölner Firma Media Broadcast ihr das zehn Meter lange Teilstück schenkt.

Auch das Teil, auf dem die Sendeantenne stand, der sogenannte Isolationskörper, ist nun in den Besitz des Fördervereins übergegangen. "Beide Teile befinden sich noch auf dem Gelände der früheren Sendeanlage", sagt Sabine Neumann. In den nächsten Tagen möchte sie sich darum kümmern, beide Teile auf einen Lagerplatz zu bringen. Sie hat zwar die Zusage von einer Spedition, die das tun würde. "Doch diese steht nur am Wochenende zur Verfügung", sagt die Vereinschefin. Das seien aber wieder die Tage, an denen das Abrissunternehmen auf dem Gelände nicht arbeitet.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

"Ich bin zuversichtlich, eine Lösung zu finden", sagt sie. Anschließend möchte ihr Verein das Gespräch mit der Stadt Wilsdruff suchen, um einen Platz zu finden, auf dem der Isolationskörper und das verbliebene Teil der Sendeantenne als Denkmal aufgestellt werden könnte. Außerdem bemüht sich der Verein, den Denkmalschutz für das verbliebene Teilstück zu erhalten. "Es wäre schön, wenn uns das gelingt."

Weiterführende Artikel

Wilsdruff: Wird die Riesenantenne ein Denkmal?

Wilsdruff: Wird die Riesenantenne ein Denkmal?

Die Denkmalschutzbehörden prüfen einen Antrag. Der Technikverein ist indes schon einen wichtigen Schritt vorangekommen.

Wilsdruffer Riesenantenne liegt jetzt flach

Wilsdruffer Riesenantenne liegt jetzt flach

Die Sprengung hat am Sonntag nicht geklappt wie geplant. Die A4 blieb länger gesperrt. Aber mit Verzögerung ist der Bleistift dann doch gefallen.

Wilsdruffer wollen Teile der Antenne retten

Wilsdruffer wollen Teile der Antenne retten

Um dem Bleistift ein Denkmal setzen zu können, braucht der Förderverein Funkturm Geld. Er hofft auf Unterstützer.

Parallel zu den Bemühungen um den Bau eines Denkmals läuft noch ein Malwettbewerb für Kinder. Diese wurden aufgerufen, ihre Erinnerung an den "Bleistift" auf einem Bild zu verewigen. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 15. September. Dann schaut sich eine Jury die Kunstwerke der Kleinen an, so Sabine Neumann. Geplant ist, die Einsendungen nach Altersklassen zu bewerten. Die Preisverleihung soll am 24. September am Edeka in Grumbach stattfinden, der auch Preise zur Verfügung stellt.

In einigen Kinderzimmern entstehen gerade kleine Kunstwerke, in deren Mittelpunkt der frühere Wilsdruffer Sendemast steht.
In einigen Kinderzimmern entstehen gerade kleine Kunstwerke, in deren Mittelpunkt der frühere Wilsdruffer Sendemast steht. © Sabine Neumann

Die Kunstwerke können im Briefkasten des Technikvereins auf der Rosengasse in Wilsdruff oder dort direkt abgegeben werden. Am Sonntag, 12. September, ist das kleine Museum in der Zeit von 10 bis 14 Uhr geöffnet.

Mehr zum Thema Freital