SZ + Freital
Merken

B173: Der Superblitzer ist wieder da

Auf Höhe Kesselsdorf wird wieder das Tempolimit kontrolliert. Auch an anderen Stellen im Wilsdruffer Stadtgebiet wird geblitzt.

Von Maik Brückner
 1 Min.
Teilen
Folgen
Der mobile Blitzerwagen des Landkreises stand am Montagvormittag wieder auf der B 173 in Höhe Kesselsdorf.
Der mobile Blitzerwagen des Landkreises stand am Montagvormittag wieder auf der B 173 in Höhe Kesselsdorf. © Egbert Kamprath

Wilsdruff. Lange war der Superblitzer des Landkreises nicht weg. Nun heißt es auf der B173 wieder: Obacht geben auf der Fahrt von Dresden Richtung Grumbach/Freiberg. Das Gerät stand - zumindest am Montagvormittag - erneut auf Höhe Kesselsdorf.

Es ist nicht der einzige Abschnitt im Wilsdruffer Stadtgebiet, auf dem die Einhaltung des Tempolimits kontrolliert wird. Stationäre Blitzer stehen auch in Grumbach und Wilsdruff. Letzterer wurde vom Landratsamt Pirna nun neu justiert. Denn auf der Nossener Straße in Wilsdruff gilt seit vergangenem Freitag Tempo 30.

Deshalb habe man die "Geschwindigkeitsmessanlage" an die neue Höchstgeschwindigkeit angepasst, informiert der Leiter des Ordnungsamtes beim Kreis, Steffen Klemt, auf Nachfrage von Sächsische.de.

Das Landratsamt werde das Einhalten des neuen Tempolimits auf der Nossener Straße in Wilsdruff und in Limbach auch mit mobilen Blitzern kontrollieren, kündigt Klemt auf Nachfrage an. Eingeführt wurde die Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometer pro Stunde nach Bürgerbeschwerden.

Viele Wilsdruffer und Limbacher haben sich beklagt, dass bei Staus auf der Autobahn A4 der Umleitungsverkehr über die S36 ausweicht, die durch beide Orte führt. Vor allem ist der Lärm in der Stadt nachts eine starke Belästigung für die Anwohner.